Rezensionen

Tinas Bewertung 05 Sterne.png

"Charade: Bittersüßes Spiel", hat mich durch sein sehr ansprechendes Cover auf sich aufmerksam gemacht. Sehr schön umgesetzt, könnte man glatt meinen, es zeigt Cheyenne und Colt.

Schon das erste Zusammentreffen von Cheyenne und Colt hat es in sich. Die Beiden sind wie Feuer und Zunder, eine sehr explosive Mischung. Beide wissen es wie es ist eine Maske zu tragen und der Umwelt, nur das zu zeigen, was diese sehen will. Und sie kennen auch die Angst ihre Liebsten zu verlieren.

Die Wortduelle zwischen Colt und Cheyenne haben es wirklich in sich, aber genau das macht das Buch zu einem so wunderbaren Leseerlebnis. Als Leser ist man immer hin und her gerissen zwischen "Wow" und "Weh", über so viel Leid und Schmerz.

Cheyenne lernt, dass nicht alle Menschen sie im Stich lassen und dass auch sie lieben darf und geliebt wird. Colt hingegen lernt, dass seine Welt nicht nur aus ihm und seiner Mama besteht und er begreift, dass er nicht allein ist.

Nyrae Dawn schreibt flüssig und absolut kopfkinotauglich, sodass ich beim Lesen immer wieder das Gefühl hatte, live dabei zu sein. Und es ist eine richtige Gefühlsachterbahn entstanden, die mich zum Lachen und Weinen gebracht hat.

Die Figuren und ihre Probleme sind sehr real dargestellt, etwa ihre Ängste ein Elternteil zu verlieren, ihr Umgang mit einem Trauma oder die kriminelle Ader, um an Geld zu kommen sind nachvollziehbar und mitreißend beschrieben.
In Buch kommen übrigens beide Hauptcharaktere zu Wort, was mir sehr gut gefallen hat.

Für mich persönlich war dieser Young Adult Roman ein Leseerlebnis der ganz besonderen Art und bot dazu eine Autorenentdeckung, die ich nicht missen möchte. Zu gerne würde ich noch mehr über Cheyenne und Colt lesen, denn sie schlichen sich sehr schnell in mein Leserherz, aber auch andere Figuren lassen den Leser mehr als neugierig zurück.

Kurz gefasst: Die Liebe ist kein Spiel, denn sie hat ihre eigenen Regeln. Ein wundervolles höchst mitreißendes Lesererlebnis.