Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_05.jpg

Gemma ist glücklich verheiratet und bereits fünfzehn Jahre mit ihrem Traummann Spencer zusammen. Beide haben zwei Kinder, Will und Darcey, und haben sich kürzlich ein großes, aber renovierungsbedürftiges Haus auf dem Lande gekauft. Zwar müssen sie sich daher finanziell etwas einschränken, doch verdient Spencer sehr gut. Am Silvesterabend will das Paar eine Einweihungsparty geben. Dazu eingeladen sind außer Freunden und die liebe Familie auch Caitlin, eine ehemalige Schulkameradin von Spencer, die nach dem Tod ihrer Mutter zurückgekehrt ist in ihr Heimatdorf und Saffron, eine PR-Agentin, die eigentlich nur ein paar Tage in einem Gasthaus ausspannen wollte, von ihrem anstrengenden Job und nun, weil der Hausvermieter nicht vor Ort ist, kurzfristig Zuflucht bei den Baileys gesucht hat.
Während der Feier freunden sich die drei recht unterschiedlichen Frauen an, teilen Glückskekse und gute Vorsätze für das neue Jahr miteinander. Doch wie auch immer das ist, wenn man Pläne schmiedet; zumeist kommt einem das Schicksal dazwischen.

Während Spencer einige Zeit später im Job schwer verunglückt und Gemma nun alle Hände voll damit zu tun hat, ihren mürrischen Ehemann, ihre aufmüpfigen Kinder, ihren Haushalt und die finanzielle Schieflage der Bailyes in den Griff zu bekommen, stellt Saffron fest, dass sie ungewollt schwanger geworden ist. Als Spätgebärende birgt das gewisse Risiken und zu allem Überfluss hat der Vater des Kindes bereits eine neue Freundin. Was soll sie nur tun? Und auch im Job läuft es alles andere als rund, da sie eine äußerst nervige Klientin an den Hacken kleben hat, die scheinbar kein „Nein“ akzeptiert.
Aber auch Caitlin ist alles andere als glücklich. Sie hat noch schwer an dem Verlust ihrer Mutter zu knabbern. Dazu hat ihr Exfreund sie betrogen. Alles in allem stehen die Vorzeichen für eine neue Liebe denkbar schlecht. Und dennoch schlägt ihr Herz, wenn sie Harry begegnet, stets schneller.

„Das Jahr in dem wir alles wagen“ ist ein Roman, der gleich drei Geschichten von Frauen erzählt, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die Autorin vermag es ihre Romanfiguren so tiefgründig zu beschreiben, dass man sich schnell in die einzelnen Charaktere hineinfinden und ihre Ängste und Nöte gut nachvollziehen kann. Diese Art von Roman birgt stets das Risiko, dass, weil eben halt gleich mehrere Figuren im Fokus stehen, die einzelnen Handlungsstränge zu kurz und knapp abgehandelt werden. Hier ist das jedoch nicht der Fall. Jede Story birgt sehr viel Tiefgang und konnte mich restlos überzeugen. Ich war von allen drei Schicksalen berührt und habe regelrecht mitgefiebert, ob Gemma, Saffron und Caitlin am Ende ihr persönliches Happyend bekommen werden.

Zugegeben, Gemmas nachsichtiges Verhalten ihrem Ehemann gegenüber hat mich so manches Mal beim Lesen mit den Zähnen knirschen lassen; ich glaube so viel Verständnis in ihrer Lage hätte ich keinesfalls aufbringen können und vor allem hätte ich solch einen Ehemann wohl lieber auf den Mond geschossen, doch fand ich ihren Werdegang dennoch mitreißend erzählt und war besonders angetan davon, wie es ihr mit Hilfe ihrer neuen Freundinnen gelingt, neues Selbstvertrauen zu gewinnen und über sich selbst hinauszuwachsen. Besonders berührt hat mich Gemmas Brief, den sie an ihren Mann schreibt; dieser hat mir sogar einige Tränchen entlockt.

Aber auch Saffrons Ängste und Zweifel haben mich alles andere als kalt gelassen. Man stellt sich unweigerlich die Frage, wie man selbst reagieren würde, wäre man an ihrer Stelle und fiebert, dank des sehr unter die Haut gehenden Erzählstils der Autorin bis zuletzt mit ihr mit. Caitlin wirkt anfangs ein wenig blass und in sich gekehrt, doch ändert sich das je mehr man über ihren familiären Hintergrund erfährt. Auch hier hat die Autorin ein spannendes Erzählgeflecht gesponnen, das die Neugierde des Lesers ungemein schürt. Es ist ein Roman, der Mut macht, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen, aber auch ein Roman, der sich dank des berührenden und eingängigen Schreibstils zu einem regelrechten Pageturner entwickelt, den man garantiert erst zur Seite legen kann, wenn man ihn ausgelesen hat. Zumindest mir ging es so.

Kurz gefasst: Wer Lust auf einen unterhaltsamen Frauenroman hat, der mit vielschichtigen Charakteren und reichlich Tiefgang aufwarten kann, sollte hier unbedingt zugreifen. Eines meiner absoluten Lesehighlights im Jahr 2015!


Das Jahr in dem wir alles wagen

Lucy Diamond

Werbung

Originaltitel: The Year Of Taking Chances
Verlag: Egmont Ink/TB
ISBN: 978-3863960872
Erscheinungsdatum: Dezember 2015
Genre: Contemporary

Klappentext:

Eigentlich müssten Gemma Bailey und ihr Mann Spencer ihr Haus erst einmal richtig auf Vordermann bringen, bevor sie eine Einweihungsparty ausrichten. Aber es ist Silvester, und mit Musik, Alkohol und guten Freunden feiert es sich am besten in das neue Jahr hinein. Auch anwesend sind Caitlin, die nach dem Tod ihrer Mutter in ihren Heimatort zurückgekehrt ist, und Saffron, eine PR-Agentin, die das Cottage nebenan gemietet hat, um sich dort für eine Weile vor der Realität zu verstecken. Gemma, Caitlin und Saffron könnten unterschiedlicher nicht sein, doch sie schließen – mit der Hilfe mehrerer Cocktails und Glückskeksen – kurz vor Mitternacht einen Pakt: Das neue Jahr wird das beste, das sie je erlebt haben! Allerdings ahnen sie nicht, was die kommenden Monate für sie bereithalten werden. Bald muss jede der drei Frauen für sich eine Entscheidung treffen: Kann sie es wagen, ihr Leben auf den Kopf zu stellen und noch einmal ganz von vorn zu beginnen?

Quelle: Egmont Ink Verlag

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung