Rezensionen

Simones Bewertung 04 Sterne.png

Anfänglich war ich sehr begeistert von diesem Erstling der Autorin Katri Dietz. Der Schreibstil lässt sich sehr flüssig lesen und ist witzig und temporeich. Leserinnen können sich schnell und einfach in die in Ich-Form geschriebene Geschichte der Hauptfigur Sophie hineinversetzen. Sophie ist sympathisch, wenn auch im Job nicht immer besonders konsequent bzw. gut organisiert. Sie lässt sich treiben, Partys, Freunde und ihre neue Beziehung waren ihr letztlich wichtiger, als sich auf den Job zu konzentrieren – was sie sich aber erst später selbst eingesteht, als sie eine Familie hat.

Ab der Hälfte des Buches wurde ich dem Buch gegenüber etwas skeptischer, der Schreibstil bleibt gleich gut, aber die Handlung fand ich zu bemüht und etwas übertrieben komisch (Stichwort: z.B. Medien-Hochzeit und was alles schief lief). Auch wie Sophie sich bei den Vorbereitungen ihrer Hochzeit in Brautzilla verwandelt – das kann sicherlich von vielen nachvollzogen werden, richtig sympathisch wirkte die Figur aber an dieser Stelle nicht. Auch Sophies Verplantheit wirkte manchmal ab diesem Zeitpunkt nicht mehr so sehr komisch als vielmehr naiv.

Beim Ende musste ich auch ein wenig schlucken. Es ist realistisch gezeichnet, dass sich die Lebensumstände und auch die eigene Einstellung ändern, wenn man ein Baby bekommt bzw. eine eigene Familie gründet. Das ist verständlich und normal – aber wie sich aus der quirligen, unabhängigen städtischen Partymaus mit Studium und Karrierevorstellungen plötzlich eine Frau entwickelt, die alles hinter sich lässt, was ihr mal wichtig war (Details kann ich leider nicht verraten, sonst gebe ich zu viel vom Ende preis) , diese 180-Grad Wende fand ich … sagen wir bedenklich. Da erschien mir dann die Figur im Nachhinein betrachtet auch in einem etwas anderen Licht und das Happy End fand ich persönlich dann eher ein bisschen beklemmend.

Trotz dieser Kritikpunkte hat mir der Roman aber alles in allem gut gefallen und ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin Katri Dietz, deren Schreibstil ich als sehr positiv empfand.

Kurz gefasst: Unterhaltsame Mum-Chick-lit!