Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Lady Saura ist von Geburt an blind. Trotzdem erging sie sich nie in Selbstmitleid und kommt überraschend gut mit ihrer Behinderung zurecht. Ihre Selbstständigkeit ist es, die eines Tages auch einem Besucher ihres verhassten Stiefvaters, Sir Peter, auffällt. Sir Peter bittet die überraschte Saura ihn auf seine Burg zu begleiten, denn er hat einen Sohn, einst ein gefürchteter Ritter, der bei einem Kampf, nach einem Schlag auf den Kopf, sein Augenlicht verloren hat und sich nun in Selbstmitleid und Gram ergeht. Saura soll William helfen mit seiner Behinderung klar zu kommen und in aufzurichten.

Da Saura froh ist, die Burg ihres Stiefvaters verlassen zu können, begleitet sie Sir Peter mit ihrer Dienerin Maud auf seine Burg.
Als sie ihr neues Heim betritt, stockt ihr der Atem- nicht nur ist die Burg in einem erbärmlichen Zustand, die Diener glauben seit der Erblindung ihres Herren, sie bräuchten nicht mehr für Sauberkeit zu sorgen, nein auch William lässt sich völlig gehen.
So muss Saura erst einmal mit allen erdenklichen Listen und einer gesunden Portion Hartnäckigkeit versuchen, die Burgbewohner und William zu erziehen. ;-)

Währenddessen spürt William immer mehr, dass er Saura begehrt. Doch eines Tages werden beide nach einem Ausflug entführt. Es scheint, als ob jemand William nach dem Leben trachtet. Werden sich Saura und William befreien und retten können?

"Flamme und Schwert" ist im Original ein historischer Liebesroman den Christina Dodd bereits im Jahre 1991 schrieb. Doch das merkt man diesem wunderbaren Buch in keiner Weise an, ich war positiv überrascht von der atmosphärisch dichten Liebesgeschichte in denen auch prickelnde Liebeszenen nicht fehlen.

Die Geschichte beginnt zunächst mit einer Art "Aschenputtel-Plot"- blinde Heldin lebt ungeliebt bei ihrem Stiefvater und kümmert sich trotzdem liebevoll um den Haushalt und die Halbgeschwister. Doch ab dem Zeitpunkt, als Sir Peter, Williams Vater, die Szenerie betritt,
lernt man als Leser Saura, die Heldin des Buches, besser kennen. Ihre selbstbewusste Art mit ihrer Behinderung umzugehen, gepaart mit ihrer Intelligenz und ihrem Humor, dürfte die Leser verzaubern - sie ist keineswegs eine junge Frau die sich alles gefallen lässt!
Amüsant sind die ersten Begegnungen zwischen Saura und William- er ahnt nicht, dass sie ebenfalls blind wie er ist und hält sie aufgrund ihrer burschikosen Art mit der sie ihm schließlich Beine macht, für eine ältliche Nonne. ;-)

William war vor seiner Blindheit ein Ritter und liebte sein Leben über alles. Zunächst kann er nicht damit umgehen, nur noch eine Last für seine Familie zu sein und nicht mehr für das Königreich in den Kampf ziehen zu können, doch Saura gelingt es, ihm klar zu machen, dass Selbstmitleid keine Lösung ist und dass er trotz des fehlenden Augenlichts noch genug andere nützliche und wichtige Dinge vollbringen kann.
Alle Bemühungen Sauras und die Dialoge zwischen William und ihr wirken sehr intensiv und gehen unter die Haut. Zudem hat Christina Dodd ihre beiden Hauptfiguren sehr gut charakterisiert, was der Geschichte viel Tiefe verleiht.

Die erste Hälfte des Buches behandelt fast nur die Liebesgeschichte zwischen Saura und William, in der zweiten Hälfte geht es dann um die Frage, wer William töten bzw. unbedingt zu Fall bringen will. Während die erste Hälfte unbedingt eine 5 Punkte Bewertung verdient, schleichen sich im zweiten Teil dann doch einige kleine Längen ein, zudem ahnt man schnell, wer William Böses will.

Sehr positiv und gut recherchiert fand ich, wie die historischen Hintergründe der damaligen Zeit (der Roman spielt zurzeit während England unter den Streitereien von König Stephen und seiner Cousine Mathilda leidet) von der Autorin in die Story eingeflochten wurde. Das sorgt für viel Zeitkolorit und macht das Buch trotz seiner 508 Seiten zu einem der bisher besten Romances der Autorin!

Kurz gefasst: Romantische historische Romance mit wunderbarem, ungewöhnlichem Heldenpaar! Unbedingt lesen!


Flamme und Schwert

Christina Dodd

Werbung

Originaltitel: Candle in the Window
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3442374113
Erscheinungsdatum: Januar 2010
Genre: Historischer Liebesroman

Teil einer Serie: My First Serie

Klappentext

Seit er sein Augenlicht verloren hat, weist Sir William Miraval jede Hilfe schroff zurück. Nur die selbstbewusste Lady Saura lässt sich nicht so leicht beirren. Sie ist fasziniert von dem starken Ritter, der längst ihr Herz erobert hat. Doch nach einer Nacht voll sinnlichen Begehrens wird ihre Liebe auf eine harte Probe gestellt ...

Quelle: Blanvalet

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung