Rezensionen

Kas Bewertung 04 05 Sterne.png

Tita liebt Pedro. Pedro liebt Titat. Leider ist es Tita nicht vergönnt Pedro zu ehelichen, da sie nach althergebrachter, mexikanischer Tradition als jüngste Tochter gezwungen ist, ihre verwitwete Mutter bis zu deren Tod zu umsorgen. Die despotische Witwe unterbindet deshalb das Heiratsgesuch von Pedros Vater und schlägt stattdessen eine Ehe mit der älteren Tochter vor.

Um in Titas Nähe zu bleiben, willigt Pedro ein und heiratet ihre Schwester Rosaura. Wie sehr Pedro seine Tita liebt, zeigt folgende Antwort auf die Frage seines Vaters, ob er wirklich eine Ehe ohne Liebe eingehen will: "Nein, Papa, ich heirate, weil ich eine grenzenlose, nimmer endende Liebe für Tita in mir fühle."

Laura Esquivels "Bittersüße Schokolade" ist gleichermaßen Liebesroman und Kochbuch. Erzählt wird Titas Geschichte von einer Nachfahrin wobei jedes Kapitel dieses Buches durch ein traditionelles mexikanisches Rezept eingeleitet wird. Jedes Gericht das Tita in dieser Erzählung kocht, steht für eine besondere Episode aus ihrem Leben. Ihre kulinarischen Künste betören im wahrsten Sinne des Wortes ihre Gäste - und nicht nur die.

Von mir gibt es an dieser Stelle 4,5 Punkte (warum nicht alle 5, müsst ihr euch selbst erlesen, sonst würde ich zu viel verraten, einfach nur traurig und himmlisch) und ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen und Nachkochen.