Rezensionen

Ankes Bewertung 05 Sterne.png

Auf einem Rodeo fällt der Blick des Rodeo-Reiters Lucas Granger auf Becca, der sofort von ihr angezogen ist. Und weil er sie mit seinen Blicken verfolgt, ist er auch gleich zur Stelle, als sie in der Menge umgestoßen wird und hinfällt. Überhaupt scheint es ihm angebracht sie mit einer kleinen Wette herauszufordern, hält er sich 8 Sekunden bekommt er zum Lohn ihre Telefonnummer.

Becca ist immer noch nicht über das schäbige Verhalten ihres Ex-Freundes hinweg. Und obwohl ihre Freundinnen ihr dazu raten, sich deswegen nicht abschrecken zu lassen und gleich wieder ins Game einzusteigen, kann sie sich nicht recht dazu überwinden, auf Lucas Bitte einzugehen. Doch an ihrer Stelle übernimmt ihre Freundin Violet (deren Geschichte in „Seduced“, Whiskey Run 04, erzählt wird und die sich gerne als Heiratsvermittlerin betätigt) und am Ende scheint Lucas genau der Richtige zu sein, um erneut Liebe zu wagen.

Ich bin im „Hope Ford Novellen“-Fieber! Dabei hat es mir nicht nur der leicht und lockere Erzählstil der Autorin und ihre sympathischen Charaktere angetan, sondern auch ihr Talent im Umgang mit Kurzromanen.

Wie bereits der 1. Teil der Serie, so erzählt auch „Rebound Love“ eine „Instant Love“-Geschichten und enthält „sweet“ beschriebenen Liebesszenen. Ein „alpha man“ und eine „curvy plus size woman“, Markenzeichen der Autorin, vervollständigen auch hier den Lesegenuss.

Mit knapp 100 Seiten sind die Novellen der „Whiskey Run: Sugar“-Serie wirklich sehr kurz, was einerseits perfekt für eine kurze Lektüre am Abend ist, andererseits aber auch ein wenig traurig, dass man so wenig Zeit mit den Protagonisten verbringen kann.

Kurzgefasst: kurzweilig und unterhaltsam, für mich die perfekte Unterhaltung zwischendurch.