Rezensionen

Wildfees Bewertung 04 05 Sterne.png

Isabel unternimmt mit ihren drei Freundinnen eine Reise nach Mexiko. Zusammen mit dem Buschpiloten Jack geraten sie in einen Zeitsprung und landen in einem vergangenen Jahrhundert. Eine seltsame Verbindung besteht zwischen den hilfreichen Menschen in der Vergangenheit und den Besuchern aus der Zukunft. Gemeinsam entschlüsseln sie ein Rätsel, das den tieferen Sinn des Abenteuers verhüllt. Während dessen entdeckt Isabel ihre große Liebe und ist hin- und hergerissen zwischen der Beziehung zu ihrem Partner in der Zukunft und ihrer Faszination für den starken Beschützer an ihrer Seite, der für Isabel und ihre Freundinnen sämtlicher Gefahren in der Vergangenheit trotzt. Sind Ereignisse vorbestimmt, oder siegt die Liebe und der menschliche Geist über Schicksal, Raum und Zeit?

Ein guter Debütroman mit kleinen Schwächen. Schimmer der Vergangenheit ist ein gelungener Mix aus historischem Roman, Zeitreise und Lovestory. Ich bin dennoch ein wenig zwiespältig: Eigentlich erinnert mich der Roman vom Flair her an einen historischen Roman, dennoch fehlt da irgendwie das gewisse Etwas. Ein reiner Liebesroman ist es auch nicht, weil es eher um das Schicksal von mehreren Personen geht und nicht nur um das Schicksal des Liebespaares. Vermutlich irritiert mich einfach nur der Stil-Mix den ich in dieser Form bisher noch nicht gelesen habe. Sehr gut finde ich, dass der Roman mitten in Deutschland spielt und dennoch Indianer vorkommen, ich bin mir ziemlich sicher, dass die Autorin als Jugendliche Winnetou mit Pierre Brice gesehen hat und heimlich in ihn verliebt war.