Rezensionen

Nicoles Bewertung 05 Sterne.png

Als Kate, nach dem Krieg der Engländer gegen die Spanier, verarmt und zur Vollwaise geworden in ihr Heimatdorf zurückkehrt, scheint sich ihr Schicksal zu wenden. Denn die Patentante ihrer verstorbenen Mutter steht vor ihrer Haustür und begehrt Einlass. Lady Cahill bietet ihr an, Kate als Mündel aufzunehmen und ihr eine Saison in London mit allem Drum und Dran zu spendieren. Doch die Pfarrerstochter Kate ist sehr stolz und weigert sich rigoros, das gutgemeinte Angebot anzunehmen. Die alte Dame lässt sich aber nicht so leicht abwimmeln und mit einer List gelingt es ihr, Kate in ihre Kutsche zu locken und regelrecht zu entführen.

Die Fahrt geht zum Enkel der Patentante - einem weiteren Sorgenkind. Im Krieg hat sich der Enkel von Lady Cahill eine schwerwiegende Beinverletzung zugezogen, die es ihm verbietet, weiterhin seinem liebstem Hobby, dem Reiten nachzugeben. Außerdem entstellt eine leichte Narbe sein Gesicht. Zudem wurde er von seinem jüngst verstorbenen Vater enterbt, weil er mit der Wahl der zukünftigen Braut nicht einverstanden war. Ironischerweise verlässt ihn nun genau diese Verlobte, weil er nun verarmt und nicht mehr ganz so präsentabel erscheint, wie früher.

Seitdem ist Jack Carstairs nicht mehr der Selbe wie vorher und hat sich auf seinem Landsitz verschanzt. Um seine Depression zu durchbrechen, bringt die alte listige Lady Carstairs nun ihr selbsternanntes unwilliges Mündel zu seinem Landsitz. Der Plan scheint aufzugehen. Kaum treffen die beiden aufeinander, fliegen schon die Fetzen- Kate besteht darauf, für ihren Unterhalt zu putzen und zu kochen und Jack will es ihr verbieten; schließlich sei sie Gast in seinem Haus.

Doch trotz aller Streitereien, ist Kate die erste Frau, die ihn nicht entsetzt anschaut, wenn sie seine Narbe erblickt. Und weiter noch; sie ermutigt ihn, sein Bein massieren zu lassen, damit es wieder beweglich wird. Ohne es anfangs zu bemerken verliebt Jack sich in die widerspenstige Kate und als er sie schließlich eines Tages küsst, erwidert sie seinen Kuss sehr leidenschaftlich. Da er um Kates angeblich makellosen Ruf fürchtet, denn eine Heirat zieht er zunächst nicht in Erwägung, will er sie jedoch zurück zu seiner Tante nach London schicken. Doch Kate weigert sich beharrlich. Zum einen liebt sie ihn und zu anderen verbirgt sie ein trauriges Geheimnis vor ihm....

Normalerweise lese ich nicht gerne die etwas dünneren MyLadys, doch da ich vor einiger Zeit einmal einen ganz tollen, sehr humorvollen Regencyroman von Anne Gracie gelesen hatte, der danach zum Keeper in meinem Bücherregal avancierte, war ich erfreut, als ich erfuhr, dass es noch einen weiteren beim Cora Verlag, übersetzten historischen Liebesroman dieser Autorin gab.

Und auch dieses Mal bin ich nicht enttäuscht worden. Ich mochte beide Hauptprotagonisten auf Anhieb und konnte mich sehr schnell in ihre Gefühlswelt hineinfinden. Außerdem ist auch dieser Roman wieder gespickt mit humorvollen Begebenheiten, die mich zum Schmunzeln brachten. Obwohl dieser Roman nur 192 Seiten lang ist, hat es die Autorin geschafft, die nötige Tiefe hineinzubringen und mich, den Leser, mit dem Buch zu begeistern. Was ich sehr angenehm empfand, war, dass Kate und Jack trotz ihrer erlittenen Enttäuschungen, nie zu verbittert wirkten und trotzdem noch in der Lage waren, gute Ratschläge zu akzeptieren und nie die Fähigkeit verloren haben, zu verzeihen.

Kurz gefasst: Unbedingt Lesen! :-)

Ankes Bewertung 04 Sterne.png

Kate Farleighs Vater und ihre Brüder sind im Krieg gefallen, sie hat kein Geld, nur ein armseliges Haus und keine Chance auf eine Hochzeit, denn ihr guter Ruf wurde in den Wirren des Krieges zerstört, so steht Kate vor dem Ruin und hat nur noch diese eine Chance sich als Dienstmädchen zu verdingen.
Just in dem Moment rauscht Lady Cahill in ihr Haus und in ihr Leben. Lady Cahill will und kann die Tochter ihres verstorbenen Patenkindes nicht im Stich lassen. Einer Eingebung folgend, bringt die alte Dame Kate in das Haus ihres Enkelsohnes Major Jack Carstairs. Jack, der verwundet aus dem Krieg zurückgekehrt ist, hat sich mehr und mehr in sich verkrochen und ist zum Einsiedler geworden.

Lady Cahill weiß, dass Kate genau die richtige Person ist um ihrem Enkel die Lebenslust zurückzugeben. Und Kate macht ihre Arbeit hervorragend, denn Jack, derartig gereizt von ihrem Verhalten fällt von einem Wutanfall in den nächsten. Dabei sind seine Gefühle nicht immer verärgerter Natur, sondern Kate reizt auch seine Leidenschaft und gewinnt schließlich seine Zuneigung.

‚Nur ein Kuss, Kate!‘ ist ein netter kleiner Regency Roman, ganz geschaffen für einen unterhaltsamen Nachmittag.

Kate ist vielleicht ein wenig stur, aber eine durchweg sympathische Figur, die den selbstbestimmten noch sturen Einsiedler Jack so richtig in Fahrt bringt. Jack ist ein Tortured Hero, genau wie ich ihn mag. Zuerst möchte man ihm einfach nur kräftig in den Hintern treten, aber wenn man ihn nach einer Weile besser kennt, kann man nur allzu gut verstehen, warum Kate sich in ihn verliebt.

Im Hinterkopf hatte ich beim Lesen immerzu Mary Baloghs ‚Nacht der Verzückung‘ im Kopf, da der Plot, zumindest am Anfang der Geschichte, große Ähnlichkeiten ausweist. Allerdings kann dieser Anne Grace nicht mit Mary Baloghs Buch konkurrieren und fällt dagegen ein wenig ab.