Rezensionen

Schattens Bewertung 03 05 Sterne.png

Da die Inhaltsangabe mal wieder mehr als nichtssagend und falsch ist.

Das Bucher erzählt über die übergewichtige, ehemalige Bankangestellte, Corinna Chapman, die im mehr als abstrusen Wohnhaus, über ihrer Bäckerei wohnt. Angefangen von einer Wiccahexe, über Computerfreaks, bis zu einem Domina-Transvestiten findet man in diesem Haus einfach alles.

In Liebesdingen läuft bei Corinna alles super, schließlich hat sie vor kurzem Daniel, den Mann mit den Forellenteichaugen (Anmerkung: Wie sehen solche Augen bitte schön denn aus??), kennen gelernt.

Doch dann vergiftet jemand die Pralinen im Schoko-Laden, der ganz in der Nähe von Corinnas Bäckerei liegt. Aber Corinna muss sich nicht nur damit abgeben; ein Problem jagt das Nächste, aber solange Daniel, ihre Katzen und ihre Muffins dabei sind, ist doch wohl alles zu schaffen, oder?

Wie im ersten Teil der Reihe nimmt ein großer Teil der Handlung Corinnas Bäckerinnenleben ein. So wird öfters beschrieben wie neue Muffinrezepte ausprobiert werden oder Brot gebacken wird. Um den Leser nicht mit leerem Magen zurückzulassen, gibt es am Ende auch wieder Rezepte zum Nachbacken. ;-)

Die Charaktere sind genauso sympathisch wie im Band 1 geraten und ebenso wie im Vorgängerband ist Jase, Corinnas Gehilfe, mein heimlicher Liebling.

Leider wiederholt sich aber nicht nur das Positive. Viele Buchsequenzen scheinen direkt aus dem ersten Band kopiert zu sein, sodass man sich als Leser besonders am Anfang arg langweilt.
Da ich zudem kein Katzenfan bin, nervten mich all diese Katzen Szenen ebenso.

Wirklich positiv fielen mir aber all die Anmerkungen zur Popkultur (z.B. Buffy, Simpson) auf. Die haben mich dann als Fan dann doch mehr angesprochen haben.

Insgesamt ist das Buch zwar nett, aber auch wirklich nichts besonderes.