Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_03_5.jpg

Beryl und Jordan Tavistock sind Geschwister, die seit dem gewaltsamen Tod ihrer Eltern, beides Geheimagenten, bei ihrem Onkel groß wurden, der ebenfalls dem Geheimdienst angehört. Zwanzig Jahre sind seit den immer noch ungelösten Todesfällen vergangen. Doch eine Party ändert alles. Die Geschwister erfahren, dass es heißt, dass ihr Vater höchstpersönlich ihre Mutter und danach sich selbst erschoss. Beryl und Jordan sind entrüstet. Sie können es nicht glauben, dass ihr Vater, der ihre Mutter über alles liebte, als Mörder gilt und beschließen daher, sich aufzumachen nach Paris, denn dort wurden ihre Eltern in einer kleinen angemieteten Wohnung einst erschossen aufgefunden.

Doch ihre Recherche ruft mächtige Gegner auf den Plan. Gegner die nun fürchten müssen, dass ihr Geheimnis nicht mehr sicher ist und nun Jagd auf das Geschwisterpaar machen. Wie gut, dass Beryl einen starken Beschützer an ihrer Seite hat, mit dem Ex CIA Mann Richard Wolf…

Normalerweise passiert es mir selten, dass ich auf einen Roman hereinfalle, der bereits mehrfach herausgegeben wurde, doch diesmal ist es tatsächlich geschehen. „Verrat in Paris“ erschien nämlich bereits mehrfach in verschiedener Ausführung, wie ich nach dem Lesen feststellen musste. Auslöser für meine Recherche- mir kam die Story um Beryl und Richard nämlich sehr bekannt vor. Als Julia Bestseller Nr. 96 im Jahre 2009, als Julia Bestseller im Jahre 2011 und zusammen mit drei anderen Romanen, auch noch in der Anthologie aus dem Jahre 2012, „Nah am Herzen“, wurde „Verrat in Paris“ bereits veröffentlicht. Zugegeben, ist man Fan der Autorin, locken hier natürlich in erster Linie das optisch sehr ansprechende Cover und die hochwertige Ausstattung (Plastik-Flexcover). Dieser Roman macht sich einfach besser im Regal, als Heftromane mit Covern aus Pappe und dürfte Sammlern sicherlich gefallen.

Andererseits finde ich das Preis/Leistungsverhältnis nicht so gelungen. In der Anthologie „Nah am Herzen“, befand sich damals zumindest noch Jordans Story „Die Meisterdiebin“ und ehrlich gesagt hätte ich mir gewünscht, dass der Verlag beide Geschichten in einem Doppelband, für den gleichen Preis veröffentlicht hätte.

Nun aber zur Story: „Verrat in Paris“ ist eine frühe Category Romance, die ursprünglich als Heftroman veröffentlicht wurde. Dementsprechend kann man sie nicht mit Tess Gerritsens aktuellen Bestsellern vergleichen, da Charakterentwicklung und Story einfach etwas flacher wirken. Aber, trotz dieses Kritikpunktes muss ich ehrlich sagen, dass das Können der Autorin auch hier schon durchblitzt; etwa wenn Beryl und Richard vor ihren gefährlichen Verfolgern fliehen müssen oder nur knapp Anschlägen auf ihr Leben entgehen. Okay, die Auflösung des Ganzen war für meinen Geschmack etwas zu simpel gestrickt, doch wer schon im Vorfeld weiß worauf er sich einlässt und sich einfach nur ein bis zwei Stunden gut unterhalten lassen möchte, von einem Romantic Suspense, der ein wenig wie Popcornkino fürs Auge wirkt, kann hier beruhigt zugreifen.

Kurz gefasst: Category Romance von Tess Gerritsen in neuem, ansprechenden Gewand- Unterhaltsames Popcornkino fürs lesende Auge, jedoch leider auch nicht mehr als das.


Verrat in Paris

Tess Gerritsen

Werbung

Originaltitel: In Their Footsteps
Verlag: Harper Collins
ISBN: 978-3959670258
Erscheinungsdatum: März 2016
Genre: Romantic Suspense

Teil einer Serie: Tavistock Geschwister

Klappentext

All die Jahre hat Beryl Tavistock eine Lüge geglaubt: Ihre Eltern, die für den MI 6 arbeiteten, sind nicht bei einem Einsatz ums Leben gekommen. Stattdessen soll ihr Vater, zuvor als Doppelagent entlarvt, ihre Mutter erschossen haben, bevor er sich selbst richtete. Beryl beginnt in Paris eine gefährliche Suche nach der Wahrheit. Zusammen mit dem undurchsichtigen Amerikaner Richard Wolf verstrickt sie sich dabei immer tiefer in einem Netz aus Intrigen und längst überholt geglaubten Feindbildern.

Quelle: Harper Collins

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung