Rezensionen.jpg

Kas Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Schottische Highlands, 1427: Ronan Galt, der Neffe eines schottischen Lairds und seine besten Freunde Stefan, Daman und Morcant, die wie Brüder für ihn sind, sind auf dem Weg zu einem Lager des "Fahrenden Volkes". Denn Ronan hat dort, wie schon in den vorherigen vier Nächten, ein Stelldichein mit einer der heißblütigen Frauen, ihr Name: Ana. Was er nicht weiß, Ana erwartet von Ronan die Ehe. Ronan ist zu vielem bereit, doch eine Ehe kommt nicht in Frage. Er hat keinerlei Vertrauen - auf Grund der Erfahrungen, die er mit seiner kaltherzigen Mutter gemacht hat - zu Frauen und benutzt sie nur für seine "Zwecke". So greift er zu einer Lüge. Gedemütigt von seiner Zurückweisung, nimmt sich die junge Frau das Leben und Ronan trifft ein gewaltiger Fluch von deren Urgroßmutter Ilinca, die ihn in einen magischen "Spiegel" festsetzt! Fortan fristet er dort sein Leben in absoluter Dunkelheit; nun verflucht mit einem unstillbarem Verlangen und der Tatsache, dass er nicht weiß, was mit seinen drei Freunden passiert ist. Nur eines kann seinen Fluch brechen …

200 Jahre später: Meg Alpin ist einem Heiratsschwindler aufgesessen, der sich mit ihrer Mitgift davon gemacht hat und Meg vor dem Traualtar stehen hat lassen. Enttäuscht und traurig nimmt sie das Angebot ihrer Großtante an, auf deren Burg zu reisen, um sich von diesem Geschehen zu erholen. Da die Burg von der Familie nicht mehr bewohnt wurde, macht sich Meg auf und sucht im Turm nach brauchbaren Möbelstücken. Dort steht sie plötzlich einem "Spiegel" gegenüber, der jedoch nicht ihr Spiegelbild zurückwirft, sondern einen Blick in eine endlos scheinende "Schwärze" erlaubt. Doch plötzlich "spuckt" der "Spiegel" einen Highlander - nur mit einem Kilt bekleidet - aus: Ronan Galt.

"Schmerzliches Verlangen" ist der passende Titel für den ersten Teil der aller Voraussicht nach 4-teiligen "Rouges of Scotland"-Reihe von Donna Grant. Ronan ist wohl das, was man ein Produkt seiner Erziehung nennt. Er steht Frauen im Allgemeinen sehr misstrauisch gegenüber und glaubt nicht an die Liebe. Als er Meg kennen lernt, muss er - je länger er sich in ihrer Umgebung aufhält - feststellen, dass sie seinen Frauenbild nicht entspricht. Meg ist ein sympathischer Charakter. Sie ist uneigennützig, herzlich und offen im Umgang mit den Bediensteten der Burg, und entwickelt immer mehr Zuneigung zu Ronan. Sie stellt seine Aussage, dass er verflucht und fast 200 Jahre in einem "Spiegel" festgehalten wurde, nicht in Frage, denn zu offensichtlich ist der Schmerz, den er deswegen hegt. Vor allem in Anbetracht des Unwissens, was mit seinen Freunden passiert ist! Sie hofft, den Fluch brechen zu können, in dem sie ihm die Freiheit schenkt und ihn nicht zwingt, bei ihr zu bleiben.

Donna Grants "Schmerzliches Verlagen" war eine Lese-Premiere für mich. Der erste Roman - ihrer wirklich mannigfaltigen Romane - der ins Deutsche übersetzt wurde. Ich habe es nicht bereut, meine Lesenase in diese historische, paranormale Novelle gesteckt zu haben. Gab sie mir doch einen Einblick darauf, was ich (hoffentlich!) vom Schreibstil her, in Zukunft von der Autorin erwarten darf. Was ich persönlich etwas unpassend fand waren, vor allem anfangs, die ziemlich modernen Begriffe, die eingestreut wurden. Ich konnte zudem nicht nachvollziehen, warum sich Ronan so gar nicht dafür interessiert, was aus seiner Familie geworden ist. Doch vielleicht erfahren wir mehr dazu in den Folgebänden! Trotzdem ein lesenswerter Start in die neue Highlander-Reihe, die hoffentlich weiter übersetzt werden wird. 4,5 Punkte.

Kurz gefasst: Schöner, lesenswerter Auftakt der histo-paranormalen "Rouges of Scotland"-Reihe.


Schmerzliches Verlangen

Donna Grant

Werbung

Originaltitel: The Craving
Verlag: DL Grant, LLC
ASIN: B00KU6J2C6
Erscheinungsdatum: Mai 2014
Genre: Historischer Liebesroman

Teil einer Serie: Rouges of Scotland

Klappentext

siehe Amazon

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung