Rezensionen.jpg

Ankes Bewertung

Hrbuch_Bewertung_05.jpg

"Wasser für die Elefanten" ist ein wundervolles Hörbuch, das meisterlich von Andreas Fröhlich vorgetragen wird.

Als ein Zirkus vor dem Altersheim, in dem der dreiundneunzigjährige Witwer Jacob Jankowski lebt, seine Zelte aufschlägt und mit seiner Show lockt, lässt die Autorin Sara Gruen, Jacob seine Liebes- und Lebensgeschichte für den Hörer Revue passieren. Und die hat es wirklich in sich.

Auf sehr unterhaltsame und spannende Art erzählt, erfährt man als Hörer über 6 CDs von Jacobs Leben im Zirkus, der Zeit der "großen Depression" und der Prohibition in den USA. Sara Gruen weiß ein reales und ernstes Bild über die Schwierigkeiten der Zeit zu erschaffen, ohne jedoch auch nur einen Moment langweilig, moralisch oder politisch zu werden. Dabei erzählt Sara Gruen so facettenreich und detailliert, dass man beim Hören kaum nachkommt alles zu verarbeiten.

Der Ich-Erzähler Jacob wirkt am Anfang ein wenig blass, zumindest ich konnte ihn kaum mit dem alten Jacob im Altersheim in Verbindung bringen. Doch wenn man das Hörbuch zu Ende gehört hat, erkennt man wie meisterlich die Autorin die Wandlung eines jungen, naiven und wohlbehütetem Jacob, der von heute auf morgen erwachsen werden muss, zum älteren, lebenserfahrenen Jacob beschrieben hat.

Vorgetragen wird das Hörbuch von Andreas Fröhlich, dessen Sprecherkunst ich schon oft bewundert habe. Auch "Wasser für die Elefanten" setzt er sprachlich einfach klasse um.

Wunderbar kurzweilig, sehr unterhaltsam und höchst angenehm zu hören, ein Hörbuch, das sich zu entdecken lohnt. Empfehlenswert.


Wasser für die Elefanten

Sara Gruen



Werbung

Originaltitel: Water for Elephants
Verlag: Argon
ISBN: 978-3839810972
Erscheinungsdatum:
Genre: Historischer Roman

Sprecher Hörbuch: Andreas Fröhlich

Klappentext

Das schwierigste Kunststück: die Liebe zu finden
Amerika 1931, die Wirtschaftskrise hat das Land fest im Griff. Da kann der junge Tierarzt Jacob Jankowski von Glück reden, als ihm ein Job beim Zirkus angeboten wird. Auch wenn es ein sehr bescheidener Zirkus ist: nicht einmal einen Elefanten gibt es zunächst. Dafür eine wunderschöne Kunstreiterin. Doch Marlena ist verheiratet mit dem wahnsinnigen Dompteur.

Quelle: Argon

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung