Rezensionen

Ankes Bewertung 04 05 Sterne.png

Ein Skandal, an dem er keinen Anteil hat, und die Bitte seiner Mutter für eine Weile auf dem Familiensitz abzutauchen, bringt Alexander nach Langmere. Ausgerechnet zu dem Zeitpunkt als ein neu erschienener Reiseführer die Gegend zu einem Top-Erholungsziel für Londonder Ladys macht. Genau die Sorte, die er nach dem Wunsch seiner Mutter versprochen hat für eine Weile zu meiden.

Unter ihnen ist reizende Miss Lucinda Evans, die mit ihrer Schwester und ihrer Mutter zur Erholung in Langmere weilt. Auch Lucinda tut alles um Skandale, die ihr Leben eins begleitet haben zu vermeiden und so wenig abenteuerlich wie möglich zu sein. Das Problem ist jedoch, dass ihre jüngere Schwester das Leben ohne Abenteuer für unglaublich langweilig hält.

So kommt es, das Lucinda auf der Suche nach der vermeintlich vermissten Marie-Anne zusammen mit Alexander in einer gefährlichen Situation landet und ihm dabei näherkommt, als sie es einem solch skandalumwitterten Lord je getan hätte.

„The Tempting of a devilish Lord“ ist eine unterhaltsame Novelle, die vor allem deswegen so besonderen Charme bekommt, da die drei Kurzgeschichten der Serie, eine gemeinsame Hintergrundgeschichte bilden. Sie gibt mir, als Leser ein wenig mehr Zeit die Grund-Atmosphäre aufzunehmen und damit auch die Möglichkeit mich innerhalb der Geschichten mehr auf die Hauptcharaktere konzentrieren zu können.

In diesem zweiten Teil ist nun der älteste Bruder dran, die Partnerin zu finden, die perfekt zu ihm passt. Und das zu Erzählen gelingt der Autorin, trotz der Kürze der Geschichte, wirklich sehr gut. Dabei schafft sie es auch ihren Charakteren, bis in die Nebenrollen hinein Tiefe und Ecken und Kanten zu verleihen.

Kurzgefasst: ein unterhaltsamer Liebesroman-Happen für zwischendurch gefällig? Die „Lords of Scandal Row“ sind wie geschaffen dafür.