Rezensionen.jpg

Wildfees Bewertung

Bewertung_02_5.jpg

Puh.....
Die Lektüre des Buches lässt mich äußerst zwiegespalten zurück. Es gibt in meinen Augen jede Menge Gründe, die Finger vom Buch zu lassen aber auch den einen oder anderen guten Grund, zumindest mal reinzuspicken.

Zunächst mal die positiven Aspekte:
Die Infos über die Welt von Rachel werden nicht einfach tabellarisch und trocken aufgelistet, sondern sind quasi in eine Art Rahmenhandlung eingebettet.
Der menschliche Reporter und Kolumnist Devin Crossman gerät eines Tages unverhofft zwischen Rachel, die als Runner arbeitet und einen Werwolf den sie verfolgt. Crossman wird von einem Zauber Rachels getroffen und beginnt daraufhin voller Wut, über Rachel Nachforschungen anzustellen. Dafür sichtet er nicht nur Akten der Zeitung, sondern erlangt auch Zugang zu Akten der Strafbehörden und stellt eigene Nachforschungen an. Diese Akten und persönlichen Aufzeichnungen Crossmans rund um Rachel, ihre Freunde/Feinde und die unterschiedlichen Inlanderspezies sind im Prinzip der Inhalt des Buches.

Das ist an und für sich gar keine schlechte Idee, vor allem wenn dann Songtexte von Takata aufgeführt werden oder Ivys Brimstonekeks Rezept oder diverse Zauberanleitungen.

Andererseits ist ziemlich enttäuschend, dass der gesamte Band schwarz-weiß gehalten ist und man im Grunde genommen vergeblich die „unvergesslichen Einblicke“ sucht. Die Infos sind per se zwar nicht schlecht, aber sie bieten auch nicht wirklich grundlegend Neues. Meiner Ansicht nach hätte man sich beispielsweise die Zeichnungen der Charaktere sparen können, diese sind teilweise schlichtweg unpassend und auch so manches Rezept für Zauber hätte man problemlos weglassen können.

Inhaltlich gesehen ist dieser „Guide“ nur etwas für Leser, die unbedingt alles von und über Rachel sammeln und/oder lesen wollen. Zum Verständnis der Romane ist das Buch sicherlich nicht notwendig und für Leser, die vorher noch nie einen Rachel Morgan Roman gelesen haben, auch definitiv ungeeignet, weil zu viel gespoilert wird bzw. den Inhalten der Romane vorgegriffen wird.

Unter diesen Aspekten gesehen empfinde ich den Preis des Buches daher auch als absolute Frechheit. Für 301 Seiten werden 19,99€ verlangt! Das wäre ja noch irgendwie zu verschmerzen und man könnte es rechtfertigen, wenn die Verarbeitungsqualität überdurchschnittlich gut wäre und es beispielsweise eine hochwertige Klappbroschur wäre oder gar ein Hardcover. Aber selbst bei wirklich vorsichtigem Lesen produziert man unweigerlich Leseknicke im Buchrücken, ein Umstand, den man sonst nur von billigen amerikanischen Taschenbüchern kennt. Das ist ein Faktor, der mich nicht grade begeistert zurück lässt...

Kurz gefasst: Wer das Buch lesen bzw. erwerben will, sollte möglichst nach gebrauchten Exemplaren Ausschau halten, sonst ärgert man sich über die zu hohe Geldausgabe.


Blutwelten

Kim Harrison

Werbung

Originaltitel: The Hollows Insider
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453528857
Erscheinungsdatum: Februar 2012
Genre: Paranormal / Serien-Guide

Teil einer Serie: The Hollows

Klappentext

Mit ihren Romanen um die sexy Hexe und Kopfgeldjägerin Rachel Morgan hat sich Kim Harrison eine riesige Fangemeinde erobert. Wer schon immer mehr darüber wissen wollte, wie Rachel, Ivy und Co. leben und lieben, kann auf diesen Führer durch die magische Welt von Kim Harrison nicht verzichten. Faszinierende, komplizierte Machtstrukturen bestimmen das Leben der magischen und nicht magischen Bewohner von Cincinnati und bilden den spannenden Hintergrund zu den unglaublichen Abenteuern von Rachel Morgan.

Quelle: Heyne

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung