Rezensionen.jpg

Schattens Bewertung

Banner_Herz_wuerzig5.jpg

Dies ist nun das zweite Buch das von der Autorin in Deutschland veröffentlich wurde. Wie gewohnt hat MIRA das Buch mit einem schicken Schutzumschlag ausgestattet und ein schönes Layout, das zum Buch passt, entwickelt.

Die Inhaltszusammenfassungen klingen recht leicht und salopp, weswegen ich keine großen Voraussetzungen an das Buch stellte. Vor allem da mir Erotikbücher mit Handlung bisher nur selten untergekommen sind, doch dieses Buch beweist, auch sowas ist möglich.
Um das zu Erklären, präzisiere ich meinen Eindruck hier noch etwas:

Sadie lernte ihren Mann während ihres ersten Collegejahres kennen und verliebte sich gleich ihn. Glücklich wie sie sind, heiraten sie bald und während Sadie ihr Studium zur Psychiaterin fortsetzt, feiert ihr Mann Adam Erfolge als Autor. Doch dann passiert es. Bei einem schrecklichen Sportunfall ist Adam vom Hals abwärts gelähmt. Geschockt und wütend versuchen sie weiter so zu leben wie bisher, doch mit jedem Jahr wird es schwerer. Aber Sadie kämpft für ihre große Liebe.
Aber dann lernt sie Joe kennen und sie merkt immer mehr, dass sie nicht nur die perfekte Ehefrau sein will. Mit jedem Treffen und mit jeder weiteren Erzählung von Joes letztem One-Night-Stand erkennt Sadie, das sie sich in ihrer Rolle als perfekte Ehefrau verloren hat. Sie ist nur noch die Pflegerin für ihren Mann und nicht mehr. Kann Sadie ihre Ehe retten und was ist mit Joe? Was fühlt er für Sadie?

Die Autorin schafft es mit Sadie, Joe und Adam sehr sympathische Charaktere darzustellen. Adams Selbsthass ist genauso gut nachzuvollziehen wie Joes Einsamkeit oder Sadies Wunsch nach ihrem alten Leben. Auch wenn ich anfangs Probleme hatte Sadie zu mögen, da ich ihre geistige Untreue nicht so toll fand, wurde ich immer mehr in ihren Bann gezogen. Ich konnte verstehen warum sie Adam liebt und für ihn kämpft, ebenso wie ich nachvollziehen konnte, warum sie immer wieder zu den Treffen mit Joe geht.

Die Gefühle, die im Buch von der Hauptperson, welche durch die Ich-Perspektive, vermittelt werden, beeindruckten mich sogar so sehr, dass ich am Ende auch ein paar Tränchen wegdrücken musste.

An den Charakteren und dem Plot habe ich also nichts zu meckern. Auch die Erotikszenen waren nicht schlecht. Die Autorin lieferte diese in großer Zahl, verzichtete dabei aber zum Glück auf Experimente wie BDSM oder Analsex. Zwar gab es eine Szene, wo Joe mit drei Frauen gleichzeitig schlief, doch passte dies einfach und wurde auch sehr gut dargestellt.

Wer so etwas absolut nicht mag, kann diese Szene sonst aber auch getrost überlesen, da sie keine wichtigen Infos für den weiteren Plot beinhaltet.

Für mich persönlich ist dies der beste Erotikroman den ich bisher las. Er hat einen schönen Plot, einen tollen Schreibstil, sympathische Charaktere und auch eine schöne äußere Aufmachung (nebenbei hierbei ein Kompliment an MIRA).

Ich würde wirklich jedem dieses Buch empfehlen. Auch Leser, die die Ich-Form nicht mögen, sollen sich daran trauen.


Beichte eines Verführers

Megan Hart

Werbung

Originaltitel: Broken
Verlag: Mira
ISBN: 978-3899414691
Erscheinungsdatum: Mai 2008
Genre: Erotischer Liebesroman

Klappentext

Joe ist attraktiv, charmant und allem Anschein nach fantastisch im Bett! Jeden ersten Freitag im Monat trifft Sadie sich mit ihm während der Mittagpause auf einer Parkbank. Diese Rendezvous sind für sie der Höhepunkt des Monats, den sie erregt herbeisehnt. Denn niemand kann so prickelnd wie Joe von seinen erotischen Abenteuern erzählen: Von Honeys frivoler Verführung, wildem Sex mit Sassy, heißen Spielen mit Kitten, Barbie und Candy ... Wie gern wäre Sadie selbst die Heldin in Joes nächster Geschichte...

Quelle: Mira

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung