Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Banner_Herz_wuerzig4.jpg

Grace geht einem Beruf nach, der vielen Mitmenschen Gänsehaut beschert- sie ist Bestatterin mit Leib und Seele und führt den renommierten Familienbetrieb, nach dem Ruhestand ihres Vaters allein weiter.

So sehr sie auch in ihrem Job aufgeht, gibt es jedoch eine Sache, die ihr sehr unter die Haut geht. Praktisch jeden Tag sieht sie Verwandte und Ehepartner, die durch den Tod ihres geliebten Familienmitglieds seelisch völlig aus der Bahn geworfen werden. Und so sehr sich Grace innerlich nach Liebe und Geborgenheit sehnt, sie hat große Angst davor sich zu verlieben, da ein Menschenleben vergänglich ist und sie nicht allein mit ihrem Schmerz zurückbleiben möchte, falls der Lebenspartner eher gehen muss als sie selbst.

Da sie jedoch einen gesunden Appetit auf Sex verspürt, mietet sie sich für erotische Intermezzos Callboys, die ihr aus sexueller Ebene alle Wünsche erfüllen. Eines Tages, als sie sich mit dem ihr noch unbekannten Callboy in einem Lokal verabredet hat, gibt es eine Verwechslung- statt mit dem Callboy, der sich verspätet, schläft sie mit dem Musiker Sam und kann den heißblütigen Mann auch nach dem gemeinsamen Sex nicht so recht vergessen. Ihre Wege kreuzen sich erneut, als Sams Vater verstirbt und Graces Beerdigungsinstitut engagiert wird. Sam lässt von diesem Tage an nicht mehr locker und will Grace unbedingt dazu bringen, sich mit ihm erneut zu verabreden. Doch Grace weigert sich zunächst und trifft sich stattdessen mit dem Callboy Jack, der berufstechnisch noch recht wenig Erfahrung hat, sich aber gerne von Grace anleiten lässt...

Angenehm überrascht war ich von Megan Harts erotischem Contemporary denn er bietet nicht nur Fans erotischer Lektüre unterhaltsame und prickelnde Momente, sondern auch eine gut ausgearbeitete atmosphärisch dichte Hintergrundstory auf 476 Seiten.

Die Liebeszenen sind zwar sehr deutlich ausformuliert, pendeln sich aber stets im Bereich des Normalen ein. Weder S/M oder etwas hartgesottenere Spielarten kommen in diesem Roman zum Zuge; so ist dieses Buch eher etwas für Einsteiger in das erotische Genre, die nicht nur eine sexy Romance lesen wollen, in der sich eine an die andere Liebeszene reiht.

Besonders gut kommen Megan Harts schriftstellerische Fähigkeiten zu Tage, wenn sie Graces inneres Gefühlsleben und den Alltag eines Bestatters beschreibt. Man baut als Leser schnell eine Bindung zur Hauptfigur Grace auf und kann ihre Einstellung zu festen Partnerschaften sehr gut nachvollziehen, da sie Tag für Tag mit großem Leid ihrer Auftraggeber konfrontiert wird. Besonders berührt hat mich der Tod eines kleinen Jungen und Graces Gefühle und Gedanken dabei, die dem Leser endgültig klar machen, dass sich hinter Graces äußerer gefestigter Fassade eine sensible Frau verbirgt.

Während Grace recht gut von der Autorin dargestellt wird, bleiben Jake und Sam, die beiden Männer in Graces Leben, ein wenig blass. Außerdem wird in dem Roman noch eine weitere Love Story zwischen Grace Angestellten Jared und ihrer Sekretärin erzählt, die allerdings eher unspektakulär und unwichtig für den weiteren Verlauf des Romans ist.

Vielleicht will Megan Hart einfach eine Spur zu viel für ihren Roman. So gibt es zu viel Handlungsstränge, die sie alle in diesem Buch zu Ende führen will. Graces Liebesleben, ihre Verletzlichkeit und Einsamkeit, Sams familiäre Probleme und Graces Vater, der stets versucht, Grace Betreib zu kontrollieren, obwohl sie mittlerweile der alleinige Chef des Ganzen ist. So kommt es trotz allem zu einigen, vermeidbaren Längen, die für einen halben Punkt Abzug bei mir gesorgt haben.

Dennoch war dieser erotische Roman für mich alles in allem ein Lesehighlight und auch die Übersetzung fand ich sehr gelungen, auch wenn ich manche Beschreibungen während des sexuellen Aktes ein wenig gewöhnungsbedürftig fand, was allerdings auch immer Geschmackssache ist.


Callboys - Die Schönen der Nacht

Megan Hart

Werbung

Originaltitel: Stranger
Verlag: Mira
ISBN: 978-3899417166
Erscheinungsdatum: Mai 2010
Genre: Erotik

Klappentext

Grace trifft sich mit Callboys, Beziehungen schaffen nur Probleme, davon ist sie überzeugt und hat sich für die radikale Lösung entschieden: Sie bezahlt fremde Männer, um heißen, hemmungslosen Sex ohne jede Verpflichtung zu genießen. So werden all ihre erotischen Fantasien erfüllt, alle Begierden befriedigt, und Grace fühlt sich wunschlos glücklich. Bis sie Sam trifft. Was ist so anders an dem sexy Musiker, dass sie plötzlich nie gekannte Sehnsüchte verspürt? Mit aller Kraft versucht sie ihn zu vergessen …

Quelle: Mira

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung