Rezensionen.jpg

Kas Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Was ich schon immer wissen wollte, durfte ich endlich im Prequel zur "Usher Grey · Jäger im Zeichen der Lust"-Reihe erfahren. Usher, der uns bekannte Kuriositätenjäger, war vor seiner Jäger-Laufbahn als Model und in besonders schwarzen Stunden auch als Schläger unterwegs. Die Geschichte beginnt, als Usher nach einem Fotoshooting auf dem Weg nach Hause ist und von zwei Fremden angemacht wird: Simeon und Matisse.

Usher weiß in diesem Moment noch nicht, dass es sich bei Simeon um einen Dämon und bei Matisse um einen uralten Vampir handelt. Doch Usher wäre nicht Usher, wenn er sich von so etwas Banalem wie glühenden Augen ablenken lassen würde, sobald sein Libido mit ins Spiel kommt *g*. Bevor er sich versieht, befindet er sich mit den beiden auf dem Bett seines Schlafzimmers und ein gefährliches Spiel beginnt.

Nicole Henser, der Autorin der "Usher Grey"-Reihe ist es auch dieses mal gelungen, die Kurzgeschichte mit einer guten Portion Spannung zu versetzen. Von den erotischen Momenten ganz zu schweigen. Zwischen den Hauptprotagonisten Usher und Simeon lodert nicht nur sprichwörtlich das Feuer, es gleicht zeitweise einer Feuersbrunst. Kein Wunder, ist Simeon schließlich zur Hälfte ein Feuerdämon. Was mir auch sehr gefallen hat war der Moment, als Tristan Einzug in Ushers Leben gefunden hat. Ziemlich schlagkräftig der Schotte! ^^

Es wäre schön gewesen, wenn Fragen beantwortet worden wären, die während des Lesens von "Feuerteufel" entstanden waren. So hätte ich gerne gewusst, warum Simeon mit seinem dämonischen Herren Amon Probleme hat. Und das es Probleme gab war offensichtlich. Ein wenig mehr Input bezüglich Ushers Schläger-Vergangenheit wäre auch sehr schön gewesen. Doch da die Geschichte um Usher und seine Jäger-WG noch nicht zu Ende ist, hoffe ich irgendwann Antworten auf meine Fragen zu bekommen. Gerne vergebe ich "Feuerteufel" 4,5 zufriedene Lesepunkte und freue mich auf mehr.

Kurz gefasst: Die Geschichten um Usher und seine Freunde sind wie ein Sog, der einen – einmal erfasst – nicht mehr los lässt.


Chris' Bewertung

Bewertung_05.jpg

Endlich ist er da, der Prolog. Und endlich erfahren wir, wie Usher Grey und Simeon zusammen gekommen sind. Dabei sollte Usher doch eigentlich nur als Snack für den Vampir Matisse herhalten. Und der Dämon Simeon will Ushers Energie. Doch Usher hatte selbst keinen guten Tag und Abend. Und keine gute Laune. Doch Usher macht das Beste aus der Angelegenheit und landet mit Dämon und Vampir in der Horizontalen. Von glühenden Augen und Reißzähnen lässt Usher sich doch nicht beeindrucken.

Und auch nicht davon, dass von Matisse während dieser Nacht nicht mehr als ein wenig Asche übrig bleibt. Dafür lodert die Leidenschaft zwischen Usher und Simeon hell auf. Von jetzt auf gleich wird Usher mit dem Übersinnlichen und dem Bösen konfrontiert. Damit muss man sich erst zurechtfinden. Und die Versuchungen und Verlockungen lauern halt auch hinter jeder Ecke.

Doch nicht nur Simeon und das Übersinnliche treten in Ushers Leben – auch wenn das wohl schon viel ist. Usher lernt auch Tristan kennen. Einen ziemlich schlagkräftigen Schotten, der schon bald ein sehr enger Freund Ushers werden wird.

Obwohl ich gern mehr von Ushers Vergangenheit und Simeons Verhältnis zu Amon erfahren hätte, habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt. Und jetzt ist Ushers Geschichte stimmig und vollständig. Da kann man sich auf jeden Fall schon auf den zweiten Roman rund um Usher und seine inzwischen angewachsene Gang freuen.

Kurz gefasst: Viele Fragen wurden beantwortet, viele Fragen aufgeworfen. Es bleibt spannend und sexy.


Feuerteufel

Nicole Henser

Werbung

Originaltitel: ----
Verlag: Amazoin Media
ASIN: B00BFL8SHU
Erscheinungsdatum: Februar 2013
Genre: Erotik

Teil einer Serie: Usher Grey

Klappentext

siehe Amazon

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung