Rezensionen.jpg

Schnees Bewertung

Bewertung_04.jpg

Zu diesem Buch kam ich, wie die Jungfrau zum Kind. Aber irgendwie klang der Klappentext recht witzig und so wollte ich wenigstens einen Leseversuch starten. Bisher haben mir die Bücher des Autorenduos immer recht gut gefallen, trotzdem hatte ich nie das Bedürfnis unbedingt den nächsten Roman aus ihrer Feder haben zu müssen. Es gibt wohl einfach so Bücher, die einem gut gefallen, aber nicht dazu animieren zukünftig restlos alles von den Schreibern zu lesen.

Auch "Flitterwochen" war wieder ein solches Buch, welches mir recht gut gefallen hat. Es ist sehr witzig und leichte Unterhaltung für zwischendurch.
Tine, die Hauptfigur in diesem Roman, ist Grundschullehrerin und freut sich auf den Anfang der ersehnten Osterferien. Dann hat sie nicht nur frei, sondern auch ihre Hochzeit ist nicht mehr weit entfernt. Schnell nach Hause, Hochzeitskleid einpacken, Geld abholen und den drängelnden Verlobten am Telefon ertragen. Am Bankschalter geht es einfach nicht voran, ihr Handy klingelt schon wieder und anstatt des Telefons hat sie plötzlich eine Plastikpistole in der Hand (warum sie überhaupt eine in der Nähe hat, müsst ihr selbst lesen) und wird für eine Bankräuberin gehalten. Bevor sie überhaupt begreift was passiert, sitzt sie mit einer übereifrigen Geisel im Auto und fährt nach Kolberg. Dort möchte die Geisel, Oma Strelow, unbedingt hin um die Asche ihres Mannes zu zerstreuen. Da Tine von ihrer Geisel erpresst wird bleibt ihr nichts anderes übrig um diese Fahrt anzutreten.

Ein bisschen Romantik, eine polnische Großfamilie, eine wundervolle Geisel, eine überzeugende Tine und eine wirklich witzige Flucht werden dekoriert mit einem lockeren Schreibstil und machen den Roman zu einem lustigen Schmöker, bei dem kein Auge trocken bleibt.

Kurz gefasst: Eine Geschichte mit einer abgefahrenen Fahrt von Deutschland nach Polen, die sehr unterhaltsam, aber kein must-have ist.


Simones Bewertung

Bewertung_03_5.jpg

Ein neuer Roman des deutschen Chick-lit-Autorinnen-Duos Frauke Scheunemann und Wiebke Lorenz, das unter dem Pseudonym „Anne Hertz“ gemeinsam schreibt. Da ist die Spannung und die Vorfreude bei mir groß gewesen, nach all den Bestsellern, die die beiden schon geschrieben haben.

Die Kurzbeschreibung auf dem Buch wirkte spannend und auch voller Überraschungen, wenn auch nicht wie ein erwartungsgemäßer Chick lit. Mit der Handlung hatte ich dann beim Lesen allerdings ein paar Probleme. Die Geschichte wirkte auf mich unausgereift und auch ein wenig überzogen auf eine Art und Weise, die mich einfach nicht so richtig überzeugen konnte. Das Ganze wirkte zu  - bewusst gewollt - außergewöhnlich, als dass mich die Handlung berührt hätte, obwohl ich skurrile Stories häufig sehr schätze.

Auch die Figuren, allen voran Tine, haben mich nicht so richtig berührt. Dabei ist gerade das immer die große und außerordentliche Stärke des Autorinnenduos gewesen, sehr sympathische und ans Herz gehende Figuren zu zeichnen. Auch die schöne Atmosphäre und Wohlfühl-Stimmung, die sonst immer bei dem Lesen der Romane bei mir entstand, trat dieses Mal nicht in gewohnter Art und Weise ein.

Man muss dazu ganz klar sagen, dass das „Jammern“ auf hohem Niveau ist. Aber mir geht es nun einmal so, dass man die Romane von Anne Hertz an ihren Vorgängerromanen misst. Eben weil die beiden quasi eine eigene Liga im Bereich der deutschen Frauenromane sind. Die Erwartungshaltung ist daher sehr groß, wenn man die Seiten eines neuen Buches des Duos aufschlägt.

Was gewohnt überzeugt hat, ist der herausragende Schreibstil, der sich sehr flüssig lesen lässt und auch oft zum Schmunzeln einlädt. Alles in allem unterhält der Roman gut, das muss man klar herausstellen. Aber ich hoffe, dass das Duo in künftigen Bücher wieder zu seiner alten Form findet: viel Herz, viel Atmosphäre und auch viel Lächeln in einer idealen (Lese-)Kombination.

Kurz gefasst: Netter deutscher frecher Frauenroman, der aber im Vergleich zu früheren Romanen des Autorinnenduos nicht ganz überzeugt. Für Fans aber ein Must have!


Flitterwochen

Anne Hertz

Werbung

Originaltitel: ----
Verlag: Droemer/Knaur
ISBN: 978-3426213513
Erscheinungsdatum: März 2013
Genre: Contemporary

Klappentext

Ihre Flitterwochen hatte sich Tine ganz anders vorgestellt: Statt mit ihrem Mann im Flieger auf die Seychellen zu sitzen, wird sie kurz vor ihrer Hochzeit entführt - von einer 89-jährigen Oma, die Urne von Opa Heinzi unterm Arm. Ehe Tine weiß, wie ihr geschieht, ist sie auf der Flucht vor der Polizei und kutschiert Oma Strelow nach Kolberg, wo diese gedenkt, die Asche ihres geliebten Mannes zu verstreuen …

Quelle: Droemer/Knaur

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung