Rezensionen.jpg

Ankes Bewertung

Bewertung_03.jpg

Die Wikinger Amazone Tyra entführt den englischen Heiler Adam, damit er ihr bei der Heilung ihres Vaters hilft. Adam der seit dem Tod seiner Schwester keine Kranken mehr heilt, stimmt unter der Bedingung eine Nacht mit Tyra verbringen zu können zu. Sie setzt entgegen, nur vorausgesetzt ihr Vater wird wieder gesund. Aber längst entbrannt füreinander, verbringen sie eine gemeinsame Nacht. Am nächsten Morgen ist Tyra nach Byzanz verschwunden um dort einer Brigade beizutreten. Allerdings lecken sich auch die dortigen Herrscher die Finger nach ihr, und sie landet in einem Harem. Bis Adam endlich einsieht das er hinter ihr her muss, um sie zurückzuholen, hat Tyra sich selbst befreit und genug vom Orient. Adam lässt ihr aber nur die Wahl ihn zu heiraten, das Kriegerhandwerk aufzugeben und ihm als Arzt zu assistieren.

Ich habe eindeutig schon Bücher gelesen, die mich mehr gefesselt haben und am Ende habe ich mich leider gar zwingen müssen fertigzulesen. Und warum, im letzten Viertel der Geschichte, noch mal diese Orient-Sache? Für meinen Geschmack recht überflüssig. Anscheinend kann man Sandra Hill entweder lieben oder eben nicht. Wer also übertriebene und haarsträubende Geschichten mag und sich nicht daran stört, dass immerzu von 'Harems' und 'Huri' ( liegt es an der Übersetzung? ) gesprochen wird, ist hier goldrichtig.


Der Raub des Wikingers

Sandra Hill

Werbung

Originaltitel: My Fair Viking
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3404186686
Erscheinungsdatum: Januar 2004
Genre: historischer Liebesroman / Wikinger

Teil einer Serie: Wikinger I

Klappentext

Tyra Sigrundottir ist ein Wikinger und Krieger – und sie ist eine Frau. Sie kleidet sich wie ein Mann, kämpft wie ein Mann, nur in der Liebe ist sie unerfahren und schüchtern. Auf der Suche nach einem Heiler für ihren kranken Vater trifft sie auf den attraktiven Adam. Als der sich weigert ihr zu helfen, entführt Tyra ihn einfach auf ihr Schiff. Adam, der seit Jahren keine Frau mehr angesehen hat, kann den Blick nicht von der schönen, stolzen Kriegerin lassen. Also schlägt er Tyra einen Pakt vor: Er wird ihren Vater behandeln, wenn Tyra eine Nacht mit ihm verbringt – unbekleidet...

Quelle: Bastei Lübbe

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung