Rezensionen.jpg

Ankes Bewertung

Bewertung_04.jpg

Geirolf wird bei einem Schiffbruch durch die Zeit ins moderne Amerika geschleudert. Dabei wollte er doch nur ein Amulett, bei einem Raubzug mitgenommen, ins angestammte Kloster zurückbringen, da es der Gemeinde nur Unglück bringt. Als er sich an das Ufer rettet steht er vor dem angefangenen Langschiff der Forscherin Meredith Foster, die das Projekt 'Wikinger Reise' leitet. Meredith glaubt lange er sei nur ein geschickter Zimmermann mit einem Hang zum Exzentrischen, der als Wikinger herum läuft. Aber nach und nach lässt sie sich auf 'Rolf' ein und je besser sie in ihn kennen und lieben lernt, umso mehr glaubt sie ihm.

Rolf weiß das er zurück muss um seinen Auftrag auszuführen, obwohl er sich in der Zukunft und bei Meredith 'Merry-Death' sehr glücklich fühlt.
Als sein Versuch wieder in seine Zeit zurückzureisen misslingt, geht er nach Norwegen um alte Sagen zu studieren und erhofft sich so einen Hinweis auf weiteres Vorgehen. Schließlich entdeckt er ihn und übergibt das Amulett einem geheimnisvollen Mönch, der plötzlich an der Ruine des alten Klosters erscheint. Dann kann er zu Meredith zurück kehren und endlich sein neues Leben anfangen.

Überraschung! Oder wie kommt es, dass ich einen 'Sandra Hill' witzig finde? Und tatsächlich, ich habe an ein paar Stellen herzlich gelacht. Was mir in anderen Büchern reichlich haarsträubend vorkam, fand ich diesmal amüsant! Genauso wie mir ausnahmsweise einmal das Ende gut gefallen hat. Das Geirolf nicht mehr in die Zeit zurück reisen konnte und auch nicht mehr wollte, sondern sein Versprechen das Amulett zurückzubringen 1000 Jahre später eingelöst hat. Allerdings kam mir Meredith pampig und immer zu schnell eingeschnappt vor. Nicht gerade ein liebenswerter Charakter. Und die Frage woher jemand bitte, gebildet oder nicht, einer der aus dem 10. Jahrhundert kommt, sich so schnell modernes Wissen aneignen kann und das in so kurzer Zeit, wurde auch nur unzureichend beantwortet ! Leider ein Manko in der Geschichte!


Die Sehnsucht des Wikingers

Sandra Hill

Werbung

Originaltitel: My last Viking
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3404186860
Erscheinungsdatum: Dezember 2004
Genre: Time Travel / Wikinger

Teil einer Serie: Wikinger II

Klappentext

Der letzte Wikinger seiner Art findet Liebe und Leidenschaft auf langen Umwegen... Er ist riesengroß, spricht einen seltsamen Akzent und trägt nichts außer einem Fetzen Leder am Leib. Dieser vor Männlichkeit strotzende Kerl, der mitten in Meredith Fosters Wohnzimmer steht, kann eigentlich nicht echt sein. Meredith, Professorin für mittelalterliche Geschichte, glaubt, dass es sich um einen Scherz handeln muss. Dennoch verwirrt sie, dass sein Auftreten so realistisch wirkt. Bald glaubt Meredith, dass dieser braungebrannte, attraktive Fremde der Wikinger Geirolf Ericsson ist - durch die Zeit gesandt, nur um ihr Freude zu bereiten...

Quelle: Bastei Lübbe

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung