Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_03_5.jpg

Kaum in seinem Heimatort „Wilson Creek“ angekommen, muss der Witwer Gabriel McQueens gleich wieder los, denn sein Vater, der Sheriff des Ortes hat einen Auftrag für ihn. Durch einen drohenden Eissturm, könnten sich einige Anwohner in Gefahr befinden, die etwas abgelegener wohnen und so soll Gabriel seine ehemalige Schulkollegin Lorelei, die alle nur Lolly nennen, warnen und aus ihrem einsam liegenden Elternhaus holen, bevor der Weg zu ihr für einige Tage abgeschnitten sein wird. Gabriel hat bei dieser Aktion gemischte Gefühle- sicherlich will er Lolly helfen, doch damals in der Schule waren sie sich nicht besonders grün und er hofft innständig, dass sie ihn nicht unverrichteter Dinge in der Kälte stehen lässt. Als Gabriel jedoch endlich ankommt, ist Lolly froh, dass Gabriel ihr zur Rettung eilt, denn Lolly wurde von zwei drogensüchtigen, brutalen Kleinganoven gefangen genommen, die sie ausrauben wollen. Kann Gabriel Lolly in Sicherheit bringen, bevor die bewaffneten Gangster Rache für den Fluchtversuch nehmen können?

Wenn man im Vorfeld weiß, worauf man sich bei Linda Howards Roman „Eiskalte Verführung“ einlässt, wird man sicherlich mit einer ganz anderen Erwartungshaltung ans Lesen gehen und auch nicht zu enttäuscht sein, denn auch wenn der Roman nur 256 Seiten kurz ist und zudem in Großdruck veröffentlicht wurde, hält er doch wenigstens in Sachen Spannung das, was er verspricht.

Im Grunde erinnert "Eiskalte Verführung" vom Stil her eher an eine so genannte "Category Romance"; einen Liebesroman in Kurzform oder auch aus einer Anthologie entnommen. Die Story als solche wartet mit einigen Spannungsmomenten auf; etwa wenn sich Gabriel und Lolly auf der Flucht vor den „Bösen“ befinden und natürlich versäumt es die Autorin auch nicht ihrem Heldenpaar eine kleine Love Story auf den Leib zu schreiben.

Diese hat leider kaum Raum zur Entfaltung, weil der Hauptfokus auf der Suspense- Handlung liegt und einfach zu einer tiefgründigeren Liebesgeschichte viel mehr Seitenzahlen benötigt würden, als es hier der Fall ist. So wirkt die Love Story zu knapp und ist leider nicht mehr als schmückendes Beiwerk.

Die winterliche Stimmung hat die Autorin dagegen sehr gut eingefangen und wenigstens der Kampf gegen das Gangsterpärchen ist spannend inszeniert. Es ist ein netter Roman für Zwischendurch, jedoch leider nicht mehr als das, es fehlen einfach mehr Tiefe, mehr Emotionen und wie gesagt einige Seiten mehr hätten der Geschichte nur gut getan.


Eiskalte Verführung

Linda Howard

Werbung

Originaltitel: Ice
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3442376636
Erscheinungsdatum: Oktober 2011
Genre: Romantic Suspense

Klappentext

Ein eiskalter Schneesturm, knallharte Action, heiße Leidenschaft.

Gabriel McQueens Winterurlaubsstimmung wird von düsteren Wolken bedroht. Ein Eissturm braut sich über Wilson Creek zusammen, zudem soll er auf Anweisung seines Vaters nach Lolly Helton, einer abgelegen wohnenden Nachbarin, sehen. Bald stellt Gabriel jedoch fest, dass das Unwetter sein kleinstes Problem ist: Im Haus der Heltons beobachtet er zwei bewaffnete Fremde, und Lolly macht sich im ersten Stock am Fenster zu schaffen. Gabriel hilft Lolly. Doch ihre Flucht bleibt nicht unbemerkt – und ein unerbittlicher Kampf ums Überleben in eisiger Kälte beginnt …

Quelle: Blanvalet

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung