Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Zwei halbwüchsige Brüder müssen voller Grauen mit ansehen, wie ein skrupelloser Mörder zusammen mit seinen Helfershelfern die Hazienda der Eltern überfällt und diese anschließend tötet. Voller Wut und Hass auf den Kopf der Bande, Frank McLain, stürzt einer der Jungen mit einem Messer auf den Mörder und entmannt ihn fasst bei seinem Angriff. Daraufhin werden die Jungen ebenfalls angeschossen, können jedoch in letzter Sekunde entkommen.

Zwanzig Jahre später, führt der Mörder des Sarratt Ehepaars erfolgreich deren Hazienda und ist ein gemachter Mann. Nur eine Ehefrau fehlt ihm noch zu seinem Glück, doch es soll nicht irgendeine Frau sein, sondern eine Frau von Welt.
Seine Wahl fällt schließlich auf Victoria Waverly, deren Familie zwar mittlerweile durch diverse Bürgerkriege verarmt ist, die jedoch immer noch einen guten ehrenhaften Namen besitzt.

Victoria reist zusammen mit ihrer jüngeren schönen, aber naiven Schwester Celia und der gemeinsamen Cousine Emma an und schon am gleichen Abend ist die Trauung. Die Hochzeitsnacht stellt sich für die frischgebackene Braut jedoch als unangenehm und äußerst peinlich dar, denn ihr Mann ist nicht in der Lage die Ehe zu vollziehen. Stattdessen sucht er seine sexuellen Abenteuer weiterhin bei einer anderen, willigen Frau.

Victoria ist einerseits beschämt, andererseits auch froh, dass der grausame Gatte sie nicht behelligt. Ein anderer Mann weckt jedoch ihr Interesse, denn er setzt sich im Gegensatz zu anderen Mitarbeitern auf der Ranch für sie ein. Jake Roper genießt jedoch auch keinen guten Ruf- Er soll ein kaltblütiger Revolverheld sein, dennoch kann Victoria sich seiner Faszination und seiner Attraktivität nicht entziehen. Auch Jake scheint sich für Victoria zu interessieren, doch sie befürchtet, dass es von seiner Seite aus nur reines sexuelles Interesse ist.
Was sie nicht ahnt, ist, dass Jake noch ein völlig anderes Geheimnis mit sich herumträgt, dass ihre nahe Zukunft völlig auf den Kopf stellen könnte…

„Eiskaltes Feuer“ ist ein historischer Liebesroman aus der Feder der beliebten Romanceautorin, der bereits im Original einige Jahre auf dem „Buckel“ hat. Nicht alles, was vor knapp 20 Jahren geschrieben wurde, kann man an heutigen Liebesromanmaßstäben messen- zum einen waren die Helden dieser Romane keine weichen Frauenversteher, sondern eher Männer mit machohaften Zügen und auch die Frauen waren weniger tough, als es in heutigen Romances der Fall ist.

Doch dieser Historical von Linda Howard ist es definitiv wert, dass man ihm eine Chance gibt, denn ich habe trotz diverser Macho-Attacken von Seiten des Helden, selten eine Wild West Romance gelesen, die mich so gefesselt hat, wie diese hier und stelle immer wieder fest, dass mir bis auf wenige Ausnahmen ältere Historicals mehr liegen, als Romances jüngeren Datums.

Natürlich waren die Sitten früher rauer und die Autorin geht auch nicht zimperlich mit ihren Haupt und Nebenfiguren um- sie zeichnet ein realistischeres Bild jener Zeit, als es andere Autoren jemals taten und vielleicht ist es genau dieses Stückchen Authentizität, dass „Eiskaltes Feuer“ so besonders macht. Man liebt und leidet mit dem Heldenpaar mit- die Liebesgeschichte zwischen ihnen entwickelt sich mit gemäßigtem Tempo, jedoch sehr glaubwürdig verpackt und auch wenn ich Jake ab und an gerne eine imaginäre Keule übergezogen hätte, fand ich ihn dennoch sehr interessant und männlich.
Auch Victoria ist eine Heldin mit vielen Facetten, auf der einen Seite eine zarte Jungfrau- auf der anderen Seite aber auch eine Frau, die weiß was sie will, mit einem stark ausgeprägten Familiensinn, die einfach perfekt zu Jake passt.

Die Bösewichter in dieser Story sind durch und durch böse und auch wenn ich normalerweise immer einige Probleme mit typischen Rache-Stories habe, in diesem Fall kann man nicht anders, als auf Seiten des Helden zu stehen.

In diesem Roman bekommt man noch eine weitere Liebesgeschichte „frei Haus geliefert“ und typisch für Linda Howard sind die Liebeszenen wie immer sehr sexy und prickelnd geschrieben.

Einen kleinen Abzug gibt es lediglich für kleine Längen die sich ungefähr in der Mitte der Geschichte auftun- doch wenn man hier durchhält, wird man wenig später mit vielen spannenden Romanpassagen und großen Emotionen belohnt. Aber eine kleine Warnung vorweg… bitte Taschentücher bereithalten! ;-)


Eiskaltes Feuer

Linda Howard

Werbung

Originaltitel: A Lady of the West

Verlag: Mira
ISBN: 978-3899419498
Erscheinungsdatum: Oktober 2012

Verlag: Cora
Band: Historical Gold Extra Band 61
Erscheinungsdatum: Mai 2011

Genre: Historischer Liebesroman

Teil einer Serie: Western Ladies

Klappentext

Die Mündung des Revolvers auf seinen Todfeind gerichtet - tausendmal hat Jake sich das vorgestellt. Irgendwann wird er seine Rechnung mit dem grausamen Frank McLain begleichen. Doch dann erblickt Jake zum ersten Mal McLains Verlobte Victoria, eine Frau, die trotz aller bitteren Erfahrungen standhaft an das Gute glaubt. Und Jake kann nicht anders: Vor ihrem unschuldigen Sex-Appeal kapituliert er. Er will Victoria beschützen, sie ehren und lieben! Als sein Widersacher stirbt, scheint es für Jake endlich inneren Frieden zu geben. Bis er etwas entdeckt, das ihn mit eiskalter Wut erfüllt: Auch Victoria, der er blind vertraute, hat ihn offensichtlich verraten. Sie erwartet das Kind eines anderen!

Quelle: Mira

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung