Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_03_5.jpg

Lady Katerina und ihre boshafte und ehrgeizige Halbschwester Lady Agnes streiten sich nach dem Tod des Vaters darum, wer den Besitz erben wird. Während Agnes mit einem Mann verheiratet ist, der vor ihr geflohen ist und nun mit einem grausamen Mann in wilder Ehe zusammenlebt, möchte Lady Katerina Sir Lucas Murray zum Mann nehmen. Ein ehrenwerter Mann, mit dem auch die Treuhänder von Burg und Vermögen von Katerina und Agnes Vater einverstanden wären. Doch Agnes und ihr Liebhaber durchkreuzen die Pläne von Katerina und Lucas. Erst wird Lucas schwer zusammengeschlagen und zum Sterben in eine tiefe Schlucht geworfen und anschließend auch Katerina, was Lucas, der wie ein Wunder überlebt und sich schwer verwundet zurück nach Hause schleppen kann, jedoch nicht ahnt. Stattdessen glaubt er während seiner Genesung, Katerina hätte ebenfalls seinen Tod gewollt und will nun einige Zeit später zurückkehren um sich an Katerina zu rächen. Doch obwohl auch Katerina überlebt hat und im Untergrund immer noch mit ihren Anhängern den Kampf um die Burg ihres Vaters führt, kommen Lucas langsam Zweifel, ob Katerina ihn damals wirklich seinen Feinden ausgeliefert hat. Wird es noch Hoffnung auf Liebe für das einstige Liebespaar geben?

Ein großer Pluspunkt in diesem aktuellen Roman der Murray Reihe von Hannah Howell ist sicherlich der ausgefallene Plot. Eine Heldin, die zusammen mit ihren Mannen ganz nach Robin Hood Manier, versucht ihre bösen Nebenbuhler zu besiegen, ist ganz nach meinem Lesegeschmack gewesen, allerdings hat man diesmal auch mit einem meiner Meinung nach erheblichen Manko zu kämpfen. So interessant Lucas und auch Katerina gestrickt wurden, so unglaublich schlecht hat die Autorin die Bösewichter dieses Romans konzipiert. Sie sind so unglaublich dumm, agieren so unlogisch und unglaubwürdig, dass man zeitweilig das Gefühl bekommt, die Autorin nehme ihre Leser nicht ernst. Wäre dieser Roman als eine Persiflage auf Historicals zu sehen, wäre ich vielleicht geneigter, diesen Kritikpunkt milder zu bewerten, doch da die Bösewichter dieses Romans einfach zu oft in Aktion treten und mir wahnsinnig auf die Nerven gingen, blieb mir in dieser Hinsicht keine Wahl.

Die Liebesgeschichte zwischen Lucas und Katerina hingegen ist ein Pluspunkt und sehr süß und romantisch beschrieben. In dieser Hinsicht gibt es nicht viel zu kritisieren und auch die Liebesszenen sind, wie man es von der Autorin gewohnt ist, sexy und prickelnd geraten und runden zumindest die Love Story auf gelungene Art und Weise ab.
Ein wenig mehr List und Tücke und Gefährlichkeit hätte ich mir hingegen von Lucas Charakter gewünscht Mir tappte er einfach zu oft in Fallen seiner Gegenspieler und wirkte dabei zuweilen recht unglücklich und nicht wie ein typischer Liebesromanheld.
Fans der Serie dürfen sich gegen Ende auf Auftritte anderer Protagonisten der Reihe, wie etwa Lucas Zwillingsbruder und dessen Frau freuen.

Kurz gefasst: Interessanter Plot, jedoch mit schlecht konzipierten Bösewichtern die einfach nur lachhaft wirken besetzt, die für reichlich Punktabzüge sorgten. Das Heldenpaar hingegen versöhnt durch eine süße Love Story und romantische Momente.


Mein wilder Highlander

Hannah Howell

Hannah_Howell_Mein_wilder_Highlander_.jpg

Originaltitel: Highland Savage
Verlag: Weltbild
ISBN: 978-3-86365-486
Erscheinungsdatum: Oktober 2013
Genre: Historischer Liebesroman

Teil einer Serie: Highlander Serie

Klappentext

Sir Lucas Murray hat Furchtbares erlebt und ist dem Tod nur mit knapper Not entronnen. Doch am schlimmsten prägt ihn die Trauer um seine Geliebte- jene Frau, die ihn in die Hand seiner Feinde führte. Doch Katerina ist nicht tot. Und während Sir Lucas seine Rache plant, versucht sie mit aller Macht, sein Vertrauen zurückzugewinnen. Seine Liebe. Und die Leidenschaft, die sie beide einst geteilt haben…

Quelle: Weltbild

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung