Rezensionen.jpg

Ankes Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Jane Welsham hat mit ihrem Bräutigam Nigel Boscastle einen perfekten Plan erdacht, der beide von einer unerwünschten Ehe retten soll. Sie soll als Braut vor dem Altar stehen gelassen werden, so daß Nigel heimlich die Frau, die er liebt heiraten kann und Jane, nachdem sich der Skandal gelegt, auch die Möglichkeit hat, irgendwann den Mann ihrer Wahl heiraten zu können.

Doch es kommt unerwartete und im Grunde unerwünschte Rettung, für die augenscheinlich bedauernswerte, sitzen gelassene Braut: Das Familienoberhaupt Grayson Boscastle, Marquess of Sedgecroft, fühlt sich dazu verpflichtet die Familienehre wieder herzustellen und Jane eine schnelle und reibungslose Rückkehr auf den Heiratsmarkt zu ermöglichen.

Alsbald wird dem bisher leidenschaftlichen Junggesellen Grayson klar, daß er Jane eigentlich nicht wieder auf dem Heiratsmarkt sehen möchte. Auch Jane fühlt sich von der charmanten Art des Marquess angezogen. Aber wie soll sie ihm ihre Lüge erklären und wie wird Grayson reagieren?

Dieser 1. Teil der Boscastle Familie hat mir sehr gut gefallen, besonders die spritzigen Rededuelle zwischen Jane und Grayson. Das Buch ist amüsant, lässt sich sehr flott lesen und macht Lust auf weitere Geschichten der Familie.

Leider zieht sich das Buch zum Ende hin ein wenig und ich stimme Nicole zu, 50 Seiten weniger hätten es auch getan ;-)! Es ist auch irgendwie schade, dass die amüsanten Bemühungen der Protagonisten sich gegenseitig an der Nase herum zu führen, erst gegen Ende des Buches vorkommen und sich nicht, von Anfang an, durch das Buch ziehen. Vielleicht hätte es dem Buch, noch den letzten Schwung, zum einem echten 5 Punkte Keeper geben können.

'Des Widerspenstigen Zähmung' ist bedenkenlos allen Lesern zu empfehlen, die amüsante Rededuelle, Irrungen und Wirrungen, auf unterhaltsame Art, mögen.


Nicoles Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Als Lady Jane am Tag ihrer Hochzeit, vom Bräutigam am Altar versetzt wird, ist das Familienoberhaupt der Boscastles ziemlich erstaunt, wie gelassen Jane zu sein scheint, obwohl sie jetzt doch befürchten muss, dass sie gesellschaftlich vollkommen ruiniert ist. Dieses Verhalten imponiert Grayson sehr, und so ist es für ihn mehr als selbstverständlich, sich Lady Jane, nach dem Fiasko mit der geplatzten Hochzeit, selbst als Begleiter anzubieten, bis Gras über die Sache gewachsen ist und sich die Gesellschaft wieder anderen pikanten Themen zum Klatsch zuwenden wird.

Jane ist von Anfang an ziemlich fasziniert von Graysons imposantem, selbstsicherem Erscheinungsbild, doch weiß sie genau um den gefährlichen Ruf, den alle Männer der Boscastle Familie beim „Ton“ genießen. Gerade Grayson, das jetzige Familienoberhaupt, soll dabei der schlimmste und zügelloseste Schwerenöter und Frauenheld von allen sein! Doch trotz aller Bedenken lässt sich Lady Jane wieder besseren Wissens auf sein Angebot ein.

Grayson begleitet sie von nun an zu allen Vergnüglichkeiten, die der Adel bietet- immer ist er an Janes Seite und unterstützt sie im Kampf gegen den anfänglichen boshaften Klatsch der Gesellschaft. Doch je öfters sich die beiden zusammen zeigen, umso größer ist das Erstaunen des „Tons“- denn es hat den Anschein, als ob der gutaussehende Grayson tatsächlich ein Auge auf die schöne Jane geworfen hat. Und auch in Wirklichkeit sind sich die beiden sehr sympathisch. Grayson vertraut Jane sehr persönliche Dinge an und es scheint, als ob er sich in Jane verliebt hätte. Doch auch Jane ist nicht immun gegen Graysons Verhalten und noch weniger gegen seine leidenschaftliche Küsse, die sie an den Rand ihrer Selbstbeherrschung treiben. Es scheint, als ob Jane eine zweite Chance aufs Liebesglück bekommen hätte, doch leider gibt es da noch eine wichtige Sache zuvor zu klären- und leider könnte die Klärung zur Folge haben, dass Grayson sich von Jane abwenden wird....

Hier ist sie nun, eine weitere Familienserie nach den Malorys von Jo Beverley, den Mallorens von Johanna Lindsey, den Knights von Gaelen Foley , den Cynsters von Stephanie Laurens und den Bridgertons von Julia Quinn.
Doch die Boscastlefamilie ist für mich bisher mit Abstand der verrückteste Haufen von allen, im positivsten Sinne. ;-) Sie sind allesamt abenteuerlustige Frauenhelden die sich mit ihrem feinsinnigen, oftmals auch schwarzen Humor schnell in die Herzen der Leserschaft stehlen dürften. Obwohl auch das Familienoberhaupt der Boscastle-Sippe nach diesem Muster gestrickt ist, versucht er jedoch, nachdem sein Vater, kurz nach Erhalt der Todesnachricht des jüngsten Sohnes, verstarb, etwas Stabilität und Ordnung in die Familie zu bringen und als sein Cousin Nigel am Tage der Hochzeit durch Abwesenheit glänzt, möchte er dieses unverzeihliche Fehlverhalten um jeden Preis gutmachen. Doch leider ist die verschmähte Braut alles andere als unattraktiv und so ertappt er sich schnell dabei, wieder in sein altes Verhaltensmuster zu fallen, obwohl er doch alles daransetzt, sich vorbildlich zu verhalten. Schon allein dieses Verhalten des männlichen Protagonisten ist unheimlich sympathisch und brachte mich oft zum Schmunzeln.

Aber auch Lady Jane ist alles andere, als eine schüchterne, stille Hauptprotagonistin. Sie führt die spritzigsten Rededuelle mit dem Helden und es macht richtig Spaß, diese als Leser zu verfolgen. Zumal die humorvollen Rededuelle ziemlich scharfsinnig formuliert sind und niemals plump oder aufgesetzt wirken. Ich ertappte mich beim Lesen des Buches immer wieder dabei, dass ich bei den Dialogen zwischen den beiden Hauptprotagonisten an die Oscar Wilde Verfilmung „Ernst sein ist alles“ mit Rupert Everett denken musste. Obwohl der Held dieses Romanes blond ist. ;-) Auch die Übersetzung des Buches ist sehr gut gelungen und somit wird der Lesespaß, den dieser erste Teil der Serie bringt, nie getrübt. Der einzige Kritikpunkt an diesem Buch ist, dass sich das Happy- End, also die letzten fünfzig Seiten, ein bisschen in die Länge zog. Ein etwas gestrafftes Ende wäre in diesem Fall meiner Meinung nach von Vorteil gewesen, auch wenn es sehr unterhaltsam war, wie die beiden Protagonisten sich gegenseitig versuchten, an der Nase herumzuführen.

Ich würde so gerne noch eine Menge an Beispielen hier in meiner Rezension dazu aufführen, doch leider würde das zu viel verraten. Ich kann dieses Buch nur allen Lesern, die gerne leichtere, humorvolle Liebesromane schätzen, ans Herz legen.
Ein Wort noch zu den Nebenakteuren des Buches- auch sie sind sehr sympathisch und ich bin schon sehr gespannt auf weitere Teile der Reihe. Besonders das Buch über „Heath“, einem der Brüder des Helden, der Geheimagent war und das Buch über die jüngere Schwester Chloe Boscastle interessiert mich schon sehr.


Frivole Geheimnisse einer Lady

Des Widerspenstigen Zähmung

Jillian Hunter

Werbung

Originaltitel: The Seduction of an English Scoundrel

Verlag: Mira
ISBN: 978-3899418798
Erscheinungsdatum: August 2011

Verlag: Cora
Band: Historical Gold
Erscheinungsdatum: März 2007

Genre: Historischer Liebesroman

Teil einer Serie: Boscastle Familie

Klappentext

Auf den ersten Blick ist Grayson Boscastle, Marquess of Sedgecroft, fasziniert von Lady Janes unvergleichlicher Ausstrahlung. Wie konnte sein Cousin, diese bezaubernde Frau vor dem Altar sitzen lassen? Um die Familienehre zu retten, nimmt Grayson sich der verlassenen Braut an und begeleitet sie zu Ausfahrten und Bällen. Natürlich nur, um ihr die Rückkehr auf den Heiratsmarkt zu erleichtern! Er selbst hat schließlich nicht die geringste Absicht, sich jemals zu binden! Bis etwas passiert, womit er im Traum nicht gerechnet hat: Jane erobert sein Herz, wie keine Frau je zuvor. Immer tiefer wird er hineingezogen in ein verführerisches Spiel voller Leidenschaft und Geheimnisse....

Quelle: Cora

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung