Rezensionen

Tinas Bewertung 05 Sterne.png

Das Cover ist ein wunderbarer Blickfang, denn ich liebe diesen gezeichneten Comicstil auch auf Buchcovern. Vor allem aber denke ich, dass es glatt „Onkel Humbert“ zeigen könnte.

Maja ist eine junge Frau, die weder die Zahl 30 mag, noch vom dem Tag etwas wissen möchte an dem sie 30 wird. Aber schließlich ist ja Alkohol auch nicht immer die perfekte Lösung - vor allem dann, wenn ein Gartenzwerg gerade noch den eigenen Weg passiert hat.

Ich liebe die Geschichten von Brigitte Kanitz. Sie ist nicht nur ein wundervolle Autorin, die mich stets zum Schmunzeln bringt, sondern schreibt wunderbar flüssig zu lesen und herrlich kopfkinotauglich.
Ganz besonders Maja und ihre Familie hat die Autorin einfach wunderbar real dargestellt und dabei Onkel Humbert, der mein heimlicher Held ist, einfach toll beschrieben.

Als ich das Buch in die Hände bekam, fragte mich mein Mann: Sag mal bitte "Möchtest du nicht auch manchmal wissen was andere so über Dich denken?" Ganz ehrlich, ich bin schrecklich neugierig und musste das auch zugeben. Aber nachdem ich das Buch „Onkel Humbert guckt so komisch“ gelesen habe, das einem auf sehr unterhaltsame Weise sehr klar und deutlich macht, dass man wirklich nicht so darauf versessen sein sollte, die Gedanken der Menschen um sich herum zu erfahren - denke ich darüber nach.

Denn wenn man etwas erfährt, dass die eigenen Eltern noch sehr viel von „Matratzensport“ halten oder dass man nicht gerade sehr beliebt ist, auch wenn die Personen einen von vorne anlächeln, hinter dem Rücken einen aber schlecht da stehen lassen, lässt die Begeisterung für eine solche Fähigkeit sicherlich schnell nach. Oder was der Traummann in Spe so denkt, wenn er einen ansieht - seien wir doch mal ehrlich, das nimmt einem schnell auch jeglichen Spaß und Genuss an der Sache.

Kurz gefasst: Brigitte Kanitz in Höchstform! Für mich der perfekte „Gute Laune“-Roman, der einem zum Lachen und Träumen, aber auch zum Nachdenken anregt. Meine absolute Leseempfehlung.