AutorenVita.jpg

 

Frage und Antwort (Januar 2009)

Liebe Kathryne Kennedy, bitte erzählen Sie uns etwas über sich.

Ich lebe in Arizona, in einem Wüstenstaat und es ist sehr heiß im Sommer. Aber die Winter sind wunderschön. Ich habe zwei Söhne. Einer ist ein Wissenschaftler, und der andere plant Wissenschaft zu unterrichten. Das müssen sie von ihrem Vater haben, weil das Einzige was ich in der Schule mochte, Englisch war. Ich bin schon ewig mit einem wunderbaren Mann verheiratet ; -) , der mich unglaublich unterstützt. Ich habe zwei kleine Chihuahuas, nach denen ich verrückt bin. Ich liebe Lesen, Schokolade und Einkaufen.


Menschen genießen die Möglichkeit sich ausdrücken zu können, die einen machen Musik, die anderen malen oder wieder andere schreiben. Was bedeutet es für Sie Geschichten zu erzählen?

Für mich heißt es die Charaktere, die ich im Kopf habe, lebendig machen zu können. Es bedeutet, dass ich Menschen erreichen kann, die ich nie getroffen habe und ein bisschen Magie in ihr Leben bringen kann. Es bedeutet auch für mich einen unglaublichen Anteil an Magie in mein eigenes Leben zu bringen.


War es schon immer Ihr Wunsch zu schreiben?

Ich habe es immer schon geliebt zu schreiben, aber nie darüber nachgedacht Schriftstellerin zu werden. Es schien wie ein unerfüllbarer Traum. Und, ja, Träume können wirklich wahr werden.


Ihre „Relics of Merlin“ Serie spielt im viktorianischen London. Was ist so faszinierend an dieser Ära und überhaupt an England?

Ich habe die viktorianischen Ära schon immer geliebt. Die Kleidung, die Bälle, die soziale Struktur der englischen Gesellschaft. Ich sammle viktorianische Dinge seit vielen Jahren,
schon bevor ich nur daran gedacht habe, ein Buch über dieser Ära zu schreiben.


Historische Romane zu schreiben, heißt auch immer intensiv Recherche zu betreiben. Was bedeutet Recherche für Sie - Vergnügen oder Pflicht?

Meist Pflicht ... außer was die Bekleidung betrifft.


Von Autoren paranormaler Geschichten hören wir immer wieder, wie viel mehr Möglichkeiten ihnen dieses Genre für ihre Erzählungen bietet. Ist das auch der Grund warum Sie sich für eine magische Welt in der „Relics of Merlin“ Serie entschieden haben?

Teilweise. Ich habe schon immer Science Fiction, Fantasy und historische Liebesromane geliebt. Es schien natürlich für mich, als ich begann, über mein nächstes Buch nachzudenken, all‘ das zu kombinieren, was ich liebe.


Was fasziniert Sie an Gestaltwandlern als Figuren?

Für mich ist es der Kampf zwischen ihrer menschlichen Seite und ihrer tierischen Natur.


Verzauberte Parks, Kutschen die von Einhörnern gezogen werden und Nachrichten die von einem Elf (message sprite) überbracht werden, erinnern an Disney Märchen; Eine komplette im Untergrund verborgene Stadt unterhalb von London und ein Wer-Löwe erinnern an die Serie „Die Schöne und das Biest“. Haben diese Geschichten Sie evtl. inspiriert? Oder woher kommen Ihre Ideen?

Ich habe sehr jung angefangen zu lesen und mein erstes Buch war eine Märchenbuch. Und ich bin mit Disney aufgewachsen. So habe ich keinen Zweifel, dass meine Liebe für diese Geschichten mich inspiriert hat. Was die „Relics of Merlin“ Serie betrifft, habe ich einen viktorianischen Historical geschrieben, und die ganze Zeit, in der ich schrieb, fragte ich mich „Was wenn?“. Was wäre wenn der Adelstitel nicht auf dem Geschlecht des Kindes beruhen würde (Anmerkung: Hier ist natürlich die traditionelle Erbfolge vom Vater auf den ältesten Sohn gemeint.) sondern auf den magischen Fähigkeiten des möglichen Erben. Wie würden sich diese Fähigkeiten entwickeln und wie würde es in die viktorianische Ära passen? Und dann ging meine Phantasie mit mir durch und kam mit magischen Verwünschungen, Formwandlern, schlechten Zauberern und Spuckschlössern daher…..


Sie haben mit dem Helden Sir Terence Blackwell einen wirklich tollen Charakter geschaffen. Was würde Sie sagen, sind die wichtigsten Elemente eines interessanten männlichen oder weiblichen Charakters?

Stärke und Schwäche stehen sich gegenüber und manchmal werden Schächen zu Stärken und wenn sich diese zwei gegensätzlichen Fähigkeiten wirklich ergänzen, bringen sie zwei Menschen zusammen.


Können Sie uns etwas über zukünftige Projekte erzählen?

Ich habe gerade die endgültige Bearbeitung des 3. Relics of Merlin Buches „Enchanting the Beast“ abgeschlossen.
Es handelt von einem Geisterjäger, der engagiert wird, das Geheimnis des Spuckschlosses eines Werwolfs zu lösen. Ein gespenstischer Spaß ;-).
Nun bin ich dabei einen Vorschlag für das 4. Buch „Everlasting Enchantment“ zu erarbeiten. Es wird sich um einen Ritter der Tafelrunde drehen, der in eine von Merlin’s Reliquien gefangen ist und nur durch die wahre Liebe befreit werden kann. Diesmal habe ich es umgekehrt und die Heldin ist eine Gestaltwandlerin.


Viele Autoren sind begeisterte Leser, stimmt diese Aussage auch bei Ihnen? Und welches Buch ist im Moment Ihr Lieblingsbuch?

Alle meine Bücher sind meine Favoriten ... bis ich das nächste anfange. Aber ich habe auch ein Lieblingsbuch, aller Zeiten: SOULSTRING von Midori Snyder (Anmerkung: Für die Bücher von Midori Snyder gibt es bisher keine deutschen Übersetzungen). Ich werde weiterhin hoffen, dass sie eines Tages eine Fortsetzung schreiben wird.

Warm regards, Kathryne Kennedy


Question and Anwers

Please tell us a little bit about you?

I live in Arizona, which is a desert state and gets very hot in the summer. But the winters are beautiful. I have two sons. One is a scientist, and the other is planning on teaching science. They must get that from their father, as the only subject I liked in school was English. I’ve been married forever ;} to a wonderful man who is incredibly supportive. I have two tiny Chihuahuas who I’m crazy about. I love reading, chocolate and shopping.


People enjoy the possibility to express themselves, some make music, some paint und others write. What does telling stories mean for you?

It means that I can take the characters in my head and make them real. It means that I can reach out to other people that I’ve never met and bring some magic into their lives. It means bringing an incredible amount of magic into my own life.


Have you always wanted to be a writer?

I’ve always loved to write, but never thought about becoming a published writer. It seemed like an impossible dream. So, yes, dreams really do come true.:}


Your "relics of Merlin" series is set in Victorian London. What is so fascinating about the era and England in general?

I’ve always loved the Victorian era. The clothes, the balls, the social structure of English society. I’ve been collecting Victoriana for years before I even thought of writing a book in that era.


Writing historical romance always means intensive research. What is research for you – fun or duty?

Mostly duty…except for the clothing.


Authors who write paranormal stories often tell us that this genre provides endless opportunities for them. Is this also the reason why you chose a magical world for your "relics of Merlin" series?

Partly. I’ve always loved science fiction and fantasy, and historical romances. It seemed natural for me to combine everything I loved when I started thinking about my next book.


What is so fascinating about shapeshifters as fictional characters?

For me, it’s the struggle between their human side and their animal nature.


Bewitched parks, coaches pulled by unicorns, and messages conveyed by sprites - this reminds me of Disney; a whole town burrowed in the netherworld of London und a were-lion remind me of the television series "Beauty and the Beast". Have these stories inspired you? Or where do you get your ideas from?

I started reading at an early age, and my first book was a book of fairy tales. And I grew up on Disney. So I have no doubt that my love of those stories inspired me. As far as the RELICS OF MERLIN series goes, I had written a Victorian historical, and the entire time I was writing it, I kept thinking ‘What If?’. What if titles were based on magical ability and not the sex of the child? How would those abilities come about and how would it enhance the Victorian era? And then my imagination really let loose, and along came magical curses and shape-shifting people and bungled spells and haunted castles….


With the hero Sir Terence Blackwell you created a fantastic fictional book character. What are in your opinion the essential elements of an interesting male and female character?

Strength countered by weakness, and how sometimes weaknesses can become strengths, and how it can actually complement and bring together two people.


Could you tell us something about your current projects?

I just finished the final edits for book three in the RELICS OF MERLIN series, ENCHANTING THE BEAST. It’s about a Victorian ghost-hunter who’s hired to solve the mystery of a were-wolf’s haunted castle. Spooky fun.:} I’m now working on a proposal for a book four, EVERLASTING ENCHANTMENT, about a knight of the round table who was trapped inside of one of Merlin’s relics and can only be set free by true love. I’ve switched it up this time, as my heroine is the shape-shifter.


Most writers are avid readers, is this true for you? And which book is your favorite one at the moment?

All my books are favorites…until I start the next one. But I still have one favorite book of all time: SOULSTRING by Midori Snyder. I keep hoping she’ll write a sequel to it some day.

Warm regards, Kathryne Kennedy

Kathryne Kennedy

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung