Rezensionen.jpg

Kerstins Bewertung

Bewertung_04.jpg

Katie Connor hat's nicht leicht: einem Kleinkind beizubringen, wie man ins Töpfchen macht, einem Teenager verbieten, Make-up aufzulegen, einen Mann unterstützen, der politische Karriere machen will, einkaufen, kochen, sich um die beste Freundin kümmern, deren Mann eine Affäre hat - und dann noch den teuflischen Plan, die Welt zu zerstören, den einige Dämonen ausgeheckt haben, aufzudecken und zu verhindern. Katie ist nämlich eine Dämonenjägerin der Forza Scura, einer Geheimorganisation des Vatikan. Zwar hatte sie die letzten 15 Jahre in Ruhe gelebt, aber jetzt kommen die Dämonen wieder zurück und Katie muss zusätzlich zu ihrer Arbeit als Hausfrau und charmante Politikersgattin auch noch Dämonen jagen - und zwar heimlich.

Diese Dämonen scheinen sich jedoch ausgerechnet in der High School niedergelassen zu haben - und alles steht in Verbindung mit einem Surfer-Event, bei dem ihre Tochter Allie als Cheerleader auftreten soll. Wie bringt man einem Teenager bei, dass ihr Schwarm wahrscheinlich ein Dämon ist? Und wie, dass sie nicht auf dieses Event gehen soll, ohne ihr zu verraten, dass Dämonen existieren? Wie erklärt man seinem Ehemann, dass man sich nachts nicht aus dem Haus stiehlt, um seinen Geliebten zu sehen, sondern auf Dämonenjagd zu gehen? Welche Rolle spielt das geheimnisvolle Buch mit leeren Seiten? Und wer ist eigentlich David Long, der neue Schullehrer? Er erinnert Katie an ihren ersten Mann Eric, der 5 Jahre zuvor umgekommen ist und ebenfalls Dämonenjäger war. Außerdem findet sie geheimnisvolle Notizen von Eric, die ihr beweisen, dass er keinen Unfall hatte, sondern wahrscheinlich von Dämonen umgebracht wurde. Neben all ihren Problemen muss sich Katie jetzt auch noch mit ihrer ersten Ehe und den Gefühlen für ihren Mann auseinandersetzen. Doch zunächst einmal gilt es, die Welt zu retten ... ohne, dass jemand davon erfährt.

Ein witziges, spannendes Buch mit Sprüchen, bei denen man einfach laut lachen muss. Julie Kenner hat wirklich einen tollen Sinn für Humor. Leider wiederholen sich einige Witze ständig und man denkt dann irgendwann: ja, ich hab kapiert, worauf die hinauswillst. Abgesehen davon ist das Buch wirklich gut: die Charaktere basieren zwar auf stereotypen Charakteren (der widerborstige Teenager, das eigensinnige Kleinkind, der ständig abwesende Ehemann, die unterstützende beste Freundin), aber jeder hat auch noch ein paar Charaktereigenschaften, die wirklich individuell sind. Man kann sich auch gut in Kate hineinversetzen, die genau wie im ersten Band ihre Geschichte in der 1. Person erzählt.

Es gibt einige Kampfszenen (Liebesszenen nur angedeutet), viele Geheimnisse und die Jagd nach den Dämonen ist ein wenig wie ein Krimi aufgemacht.

Dieses Buch erhält auch mehr Tiefe als Band 1 durch das Auftauchen von David Long, das Kate zwingt, sich mit ihren Gefühlen für Eric, ihren 1. Mann auseinanderzusetzen. Die Frage taucht auf, ob David nicht Eric ist. Mir tat Kate wirklich leid, als sie in dieses Dilemma reingerutscht ist - es macht das Buch aber auch tiefgründiger und interessanter.  Am Ende bleibt einiges offen und das lässt mich darauf hoffen, dass es auch einen 3. Teil geben wird.

Tipps für Original Lese Anfänger

von Kerstin

Umgangssprachlich, frech und witzig, so sind die Bücher dieser Autorin. Also alles, wovon ich zuvor abgeraten hab. Dennoch gelingt es der Autorin, so zu schreiben, dass sich auch ein Anfänger nicht allzu schwer tut, ihre Romane zu lesen.

Sprache: umgangssprachlich, aber dennoch sehr gut zu verstehen
Handlung: gut zu verstehen


Ankes Bewertung

Bewertung_04.jpg

Auch „Vom Dämon verweht“, der 2. Teil der „Demon Hunting Mom“ Serie ist flüssig und angenehm zu lesen. Julie Kenner schafft es immer wieder mit ihren amüsanten, teilweise bissig ironischen Bemerkungen, die sie Kate Conner in den Mund legt, mich zum Lachen zu reizen.

Und dennoch zeigte ich ab der Mitte des Buches erste leichte Ermüdungserscheinungen meines Leseinteresses.
In erster Line liegt es wohl daran, dass der Plot sich nicht wirklich von dem 1. Teil der Serie unterscheidet, in Variation natürlich. Mit den Satz „Kate jagt Dämonen und sorgt sich um das Wohlergehen ihrer Kinder“ ist aber eine Inhaltsangabe recht ordentlich abgedeckt.

Was ich aber noch als erheblich störender empfand war die Hauptfigur, Kate.
Auch ich möchte, dass Mütter ihre Kinder von Herzen lieben und vor jeglichem Unheil beschützen, keine Frage, aber bitte alles in Maßen. Die Figur Kate Conner übertreibt in dieser Hinsicht stellenweise zu stark, jedenfalls für meinen Geschmack. Übermutter und Superglucke, schön und gut, aber ich muss auch gestehen, dass ich so etwas nicht immer ertragen kann.

Wenn man also einmal liest, dass Kate ihre Kinder bemuttert und behütet wo es nur geht, sie liebt, herzt und stolz auf sie ist, dann ist es mir als Leser eigentlich klar, dann ich behalte es für den Rest des Buches um Kopf, und ich brauche es nicht 1000 mal, praktisch in jedem Satz wiederholt zu lesen.

Warum ich bei all meiner Kritik doch nach wie vor die Serie lese liegt wohl vor allem daran, dass sobald es jedoch zu einem Kampf kommt oder unmittelbare Gefahr droht, wird die Geschichte rasant und spannend. Und so habe ich stets besonderes Vergnügen an den Kämpfen die Kate ausfechtet und sich, auch schon einmal, wie zu Anfang des Buches, nur mit Pralinen und feuchten Tüchern bewaffnet sieht, empfunden.

Gelungen ist auch die gut dosierte Einführung ins Thema, so dass auch willige Quereinsteiger gut mit diesem Teil der Serie beginnen können. Aber wie immer, meine Empfehlung als Serien Reihenfolgen Junkie: Um auch die Details und Insider Sprüche zu verstehen, ist es ganz nett, wenn man die Teile in ihrer exakten Reihenfolge gelesen hat.

Die Ich-Form ist bei einigen Lesern nicht sehr beliebt. Das verstehe und akzeptiere ich natürlich. Und dennoch möchte ich wiederholt darauf hinweisen, dass Julie Kenner sich ganz wunderbar auf diese Erzählform versteht und ich so in dieser Hinsicht ihre Bücher durchaus empfehlen kann.

Kurz gefasst: „Vom Dämon verweht“ ist definitiv unterhaltsam und für so manchen Schmunzler gut. Wer aber zusätzlich an Kate Conner, Vollzeitdämonenjägerin, Vollzeithausfrau und Übermutter Gefallen findet, wird sich mit ihren Abenteuern bestimmt großartig amüsieren.

Vom Dämon verweht

Julie Kenner

Werbung

Originaltitel: California Demon
Verlag: Heyne
ISBN: 978-3453532847
Erscheinungsdatum: Oktober 2008
Genre: Paranormal

Teil einer Serie: Adventures of a Demon-Hunting Soccer Mom

Klappentext

Viele Frauen beenden ihre Karriere, wenn Kinder kommen. Kate Connor zum Beispiel hat seit Urzeiten keinen Dämon mehr gejagt… Doch dann taucht urplötzlich eines dieser Wesen in Kates Küche auf. Nun muss sie blitzschnell die Unordnung beseitigen, einen toten Dämonen loswerden und eine Dinnerparty organisieren, die über die politische Karriere ihres Mannes entscheidet – und das alles gleichzeitig. Doch es kommt noch schlimmer: Die Zeichen mehren sich, dass der tote Dämon nicht allein gekommen ist ... Es ist definitiv Zeit für Kate Connor, wieder an die Arbeit zu gehen!

Quelle: Heyne

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung