Rezensionen

Wildfees Bewertung 04 Sterne.png

In diesem Roman der Dark Hunter Reihe geht es um den Dark Hunter Wulf und Cassandra, eine Halbappollitin.
Interessant an diesem Roman ist, dass hier auf die Kultur und Lebensweise der Daimons und Appolliten eingegangen wird. Was in den Vorgängerbänden eher schwarz gezeichnet wurde (Daimons sind immer böse) wird in diesem Band grau, denn man lernt, das es auch dort wieder Unterschiede gibt...

Etwas verwirrend ist nach wie vor, welche Gottheiten gegen wen intrigieren, insgesamt werden die Göttinnen und Götter der Antike als egoistisch, brutal und ignorant gezeichnet.

Die Rolle von Ash wird ein wenig weiter beleuchtet, es ist allerdings immer noch nicht ersichtlich, WAS er eigentlich ist.

Die Liebesgeschichte von Wulf und Cassandra hat mich jetzt nicht so wirklich berührt, irgendwie ist der große Funken nicht übergesprungen, aber wegen der Informationen die man über Daimons und Appolliten bekommt, ist der Band dennoch lesenswert. Vor allem der Showdown lohnt, weil hier einige der Ex-Dark-Hunters mitmischen!