Rezensionen

Nicoles Bewertung 04 Sterne.png

Sunshine, genannt Sunny hat in ihrem Leben schon einiges an seltsamen Dingen erfahren dürfen, denn immer wieder kreuzten sich zuvor die Lebenswege zwischen ihren Familienangehörigen und zeitreisenden Highlandern. Nachdem auch ihre Schwester einem zeitreisenden MacLeod das „Ja-Wort““ gegeben hat, entschließt sie sich das Angebot ihres neuen Schwagers anzunehmen und die Stelle als „Dorfheilerin“ anzunehmen, denn sie hat Schottland schnell lieben gelernt. Eines Abends steht ein gutaussehender Fremder vor ihrer Tür der sie auffordert, ihn zu begleiten, da sein Bruder Braec verwundet wurde und dringend Hilfe benötigt. Doch Cameron, so heißt der Schotte bringt sie nicht nur auf seine Burg, sondern direkt in die Vergangenheit.

Da Sunny jedoch schon durch die einschlägigen Erfahrungen ihrer Familie vor solchen Vorkommnissen gewarnt wurde, ahnt sie recht schnell, was mit ihr geschehen ist. Nachdem Camerons Bruder leider stirbt, wird sie von den Bewohner von Camerons Burg als Hexe bezeichnet und soll einer Wasserprobe unterzogen werden. In letzter Minute kann Cameron sie retten und bringt sie nun in einer Hütte im Dorf unter, wo sie unter seinem Schutz steht. Beide verlieben sich ineinander, jedoch kann es eigentlich keine Zukunft für sie geben, denn Cam muss die Witwe seines Bruders heiraten und Sunny will unbedingt zurück in ihre Zeit.

Eines Nachts werden beide von einem Hinterhalt, den Cams Cousin angezettelt hat überrascht, können jedoch gerade noch fliehen. Doch sie werden an Sunnys Hütte auf dem MacLeod Land eingeholt und während Sunny sich noch in ihre Hütte und in die Gegenwart retten kann, muss sie hilflos mit ansehen, wie Cam schwer verletzt wird. Dann schwinden ihr die Sinne und sie wacht in den Armen ihres Schwagers auf. Sunny ist völlig verzweifelt, weil sie befürchten muss dass Cam vor 700 Jahren getötet wurde. Um so überraschter ist sie, als sie ihm eines Tages wiederbegegnet- als Gast ihrer Familie. Doch Cam erkennt sie seltsamerweise nicht und ist zu allem Überfluss verlobt...

Hurra! Endlich wieder ein neuer Zeitreiseroman von Lynn Kurland in deutscher Übersetzung! So ähnlich dachte ich, als mir dieser Roman in die Hände fiel. ;-)

Leider gibt es diesmal ein paar Wermutstropfen und Kritikpunkte, die ich anbringen muss. Obwohl der Schreibstil von Lynn Kurland gewohnt flüssig und unterhaltsam ist, hatte ich doch arge Probleme damit am Ball zu bleiben, denn in diesem Roman wimmelt es von Nebenakteuren, die alle bereits ihre eigenen Geschichten in den Vorgängerbüchern dieser Serie haben. Leider hat sich der Weltbild Verlag da an den aktuellsten Teil der Serie gewagt und der Zauber und die Magie gehen meiner Meinung nach deswegen fast völlig verloren, da man einfach diverse charakteristische Merkmale sämtlicher Nebenfiguren noch nicht kennen kann. Es ist schade, weil sie sehr viel Anteil an der Story haben und es auch sehr viele Unterhaltungen zwischen ihnen gibt, die, wäre man mit ihren Figuren schon vertrauter, bestimmt noch amüsanter gewesen wären. Zwar wird immer betont, dass alle Romane auch einzeln gelesen werden können, doch ich empfand das nicht so. Man erfährt zwar wie alle MacLeods Familienmitglieder zueinander stehen, doch das reicht nicht aus um sich ein genaues Bild von ihnen allen verschaffen zu können.
Diesen Kritikpunkt kann man natürlich nicht dem Buch oder der Autorin ankreiden- es ist einfach eine unglückliche Entscheidung des Verlags gewesen, erst den letzten Teil einer mehrbändigen Serie herauszupicken.

Die Story beginnt sehr rasant und so bleibt auch der komplette Zeitsprung in die Vergangenheit. Ich fand es sehr süß und romantisch wie sich Sunny und Cam ineinander verlieben und die Autorin hat einige interessante, spannende Momente eingebaut. Leider verliert der Roman dann in der Gegenwart ein wenig an Fahrt. Beide Hauptfiguren treten ein wenig zu lange auf der Stelle und Sunny lässt ihren Tränen nach meinem Geschmack etwas zu oft freien Lauf. Man braucht schon ein wenig Ausdauer als Leser, bis Sunny und Cam sich endlich aussprechen; weniger Seitenzahlen wären hier mehr gewesen aber dann wird es auch wieder richtig spannend bis zum Schluss. Ein wenig unglaubwürdig finde ich es immer, wenn die Heldinnen in den Romanen mit über 30 noch Jungfrau sind. Allerdings ist es in diesem Fall eigentlich noch ganz plausibel erklärt.

Wer genau wie ich Fan von Zeitreiseromanen ist und auch Romane im Stil von Teresa Meideiros schätzt, dürfte mit diesem Buch richtig liegen. Auch für jüngere Liebesromanleser ist es durchaus geeignet.

Eine kleine Warnung jedoch für Freunde prickelnder Liebeszenen. Geküsst wird in Lynn Kurlands Romanen oft und lange, allerdings gibt es keinerlei Sexszenen in ihrem Büchern!