Rezensionen

Kas Bewertung 05 Sterne.png

Agent Travis Halifax vom DOC, dem Department of Occult Crimes, hat sich gut von seinem Abenteuer in "Schattenspur" erholt. Mittlerweile wurde er auf einen neuen Fall angesetzt; es geht um die Aufklärung einer Reihe von unerklärlichen Todesfällen, die in Zusammenhang mit den glücklichen Gewinnern von Lottomillionen und dem Verschwinden von Obdachlosen zu stehen scheint. Aus diesem Grund wird Travis von seiner Chefin Special Agent in Charge Cecilia O`Hara Undercover vor Ort eingesetzt. Mit von der Partie ist sein Partner Wayne und dessen Frau Kia, die wir als Heldenpaar aus dem ersten Band kennen.

Parallel wendet sich die Schwester eines verschwundenen Obdachlosen an die Detektei "Your Eyes", deren Mitarbeiterin Ryanne MacKinley ebenfalls auf den Fall angesetzt wird. Ryanne kämpft immer noch mit einem schweren Trauma. Sie hat einen Übergriff auf ihren Leib, ihre Seele zu verarbeiten und dieser Fall ist ihre letzte Chance zu beweisen, dass sie ihren Job noch erfüllen kann. So macht sie sich auf den Weg nach Portland, wo sich der Bruder ihrer Klientin, zuletzt aufgehalten hat.

Mara Laue hat mit diesem Romantic-Thriller eine absolut lesenswerte Geschichte geschrieben. Spannend baut sie die Suche nach dem Vermissten und die Aufklärung der seltsam "zufällig" anmutenden Todesfälle auf. Dabei bedient sie sich gekonnt und aufschlussreich aus einer Kiste voller okkulter Dinge, wobei man merkt, dass diese Kiste mit gut recherchiertem Wissen gefüllt ist. Die Liebesbeziehung zwischen Travis und Rya wurde gefühlvoll in Szene gesetzt. Man nimmt den beiden ihr Handeln stets ab und sie sind ein Heldenpaar, das sehr sympathisch beim Leser ankommt.

Die Nebencharaktere werden ausgewogen in die Geschichte mit einbezogen und es macht mächtig Spaß, alte Bekannte aus der Dämonenerbe-Trilogie wieder zu treffen. Gut hat mir gefallen, dass Mara Laue den Leser, mit Informationen aus dem Vorgängerband füttert, so dass man sehr schnell wieder in der Erzählung rund um das Department of Occult Crimes verankert ist. Zufriedene 5 Lesepunkte und im Stillen hege ich die Hoffnung, bald mehr von Gressyl, einem Dämon und Nebendarsteller aus "Gefährliche Spur" und der Dämonenerbe-Reihe zu lesen.

Kurz gefasst: Spannendes, para-okkultes Lesevergnügen, in dem das Zwischenmenschliche wunderschön gefühlvoll in Szene gesetzt wurde.