Rezensionen

Ankes Bewertung 04 Sterne.png

Er war ihre Jugendliebe. Doch Jasper Cadogan, der zukünftige Earl of St.Clair, hatte das Falsche getan. So kam es, dass Jasper, als er wieder aus dem Ausland zurückgekehrt war, eine ihm anlehnend gegenüberstehende Harriet vorfand.

Nichts war mehr wie früher, obwohl doch auch er das gleiche für Harriet empfunden hatte und ihre Zuneigung nun schmerzlich vermisste. In seiner Hilflosigkeit verlegte er sich darauf die kluge Harriet zu reizen. Für Jasper ist alle Aufmerksamkeit vonseiten Harriets gut, auch die Negative.

Doch die „Peculair Ladys“ können nicht mitansehen, wie eine, der ihren leidet. Und bewegen Harriet dazu, endlich mit Jasper zu sprechen, ihm zu erklären worin sein Fehler lag (und liegt). Denn an der Anziehung der beiden, kann überhaupt kein Zweifel sein.

Wie schon im 4. Teil der Serie dreht sich auch in diesem Teil alles um die Geschichte einer Jugendliebe; einem Plot, dem gegenüber, ich grundsätzlich eher skeptisch aufgestellt bin. Erfreulicherweise schafft es die Autorin, mir wiederholt (siehe Teil 4 „To follow her Heart“), das Thema „schmackhaft“ zu vermitteln.

Besonders gut hat mir dabei gefallen, dass die Autorin hier von ihrem bisherigen Erzähl-Schema abweicht und Harriet und Jasper eine ganze „eigene“ Geschichte auf den Leib schreibt. Diese passt jedoch meiner Meinung nach hervorragend zu einem Paar, dass sich von Kindesbeinen an kennt, sich weiterentwickelt hat und nun die Liebe und das Vertrauen zueinander ganz neu kennenlernt.

Die Charaktere Jasper und Harriet waren ein, von mir heiß ersehntes Highlight. Und obwohl technisch alles so erzählt wurde, wie ich es mir erhofft habe, so hat mir doch ein bisschen das Temperament gefehlt. So habe ich mich beim Lesen zwar hervorragend amüsiert und gut unterhalten gefühlt, doch der Charme der Geschichte konnte mich nie gänzlich für sich einnehmen.

Kurzgefasst: ein wundervolles Paar, eine unterhaltsam erzählte Story und doch nicht so packend, wie ich es mir gewünscht hätte.