Rezensionen.jpg

Tinas Bewertung

Bewertung_05.jpg

Da der Klappentext schon sehr viel verrät, möchte ich dem nichts hinzufügen, außer zwei Australier, die ich gerne etwas vorstellen möchte:

Susie; ist die Nachbarin von Lucy, sie ist für sie da und die beiden Frauen gehen durch dick und dünn...

Jack McLachlan; auch genannt "Lockie", ist der Traum aller Frauen. Er sieht nicht nur gut aus er ist auch Rettungsschwimmer ;-). Ihn umwittert ein Geheimnis das Lucy zu gerne ergründen möchte...

"Besser als Liebe" ist genau das richtige für all die Leser, die schon mal eine Trennung durchmachen mussten. Es scheint so, als ob der Roman eine Art Leitfaden dazu sei: "Wie komme ich über die Trennung hinweg" und "Wie kann ich es ihr oder ihm heimzahlen".

Aber das ist der falsche Eindruck. ;-)
Im Buch, in der sehr gut passenden Ich-Form geschrieben, zeigt Lucy es allen, aus welchem Holz sie geschnitzt ist und das sie sich nicht unterkriegen lässt.

Das Buch liest sich sehr flüssig und sehr feinfühlig.
Lucy erscheint dem Leser zunächst wie eine leidende Dramaqueen, die aber im Laufe des Buches immer mehr zu einer Kämpferin wird und sich dadurch auch den Respekt der Töchter erkämpft.

Der Roman hat eine feine Prise von tiefschwarzem Humor, der auch mal trocken daher kommt, aber immer wohl portioniert ist. Und genau dieses Detail macht es zu einem wunderbaren Lesegenuss, der den Leser nicht los lässt.
Ganz besonders hatten es mir die Wortgefechte von Lucy und Lockie angetan. Man möchte dabei gerne am liebsten live dabei sein um die Mimik der Akteure einfangen zu können. ;-)

Für mich persönlich war es das erste Buch der Autorin und ich muss gestehen das Kathy Lettes Geschichten süchtig machen. Sie verzaubert durch den schwarzen Humor und ihre Erzählkunst;  es ist genau das Richtige für alle die das Besondere lieben. Für mich war das Buch ein wahres Highlight und hat mir beim Lesen viel Vergnügen bereitet.
Ein Zitat aus dem Buch fand ich besonders klasse, zumal es auch sehr gut das beschreibt was Lucy durchmacht:

"Mutterschaft wird mir klar, ist wie ein Knautschsessel - man gerät leicht hinein und kommt nur schwer wieder heraus - aber sie hat auch ihre gemütlichen Momente, solange man gut sitzt."


Nicoles Bewertung

Bewertung_05.jpg

Als Lucys Mann Jasper, ein Trainer, ein Angebot in Australien bekommt, beschließt Lucy zusammen mit ihren zwei Töchtern mitzugehen. Doch kaum ist die Familie angekommen und hat sich dort ein Haus gemietet, braucht Jasper plötzlich Veränderung und verlässt Lucy.

Von einem auf den anderen Tag muss sie sich nun mit einer pubertierenden Tochter herumschlagen, die ihre Mutter dafür verantwortlich macht, dass Jasper weg ist und einer jüngeren, sensibleren Ausgabe namens Ruby, die nach dem Fortgang ihres Vaters wieder damit begonnen hat, ins Bett zu machen. Lucy ist verzweifelt und beginnt damit zu trinken, denn als sie erfährt, dass ihre ach so perfekte beste Freundin Jaspers neue Freundin ist, fühlt sie sich erst recht verraten und verkauft.

Doch dann lernt sie die nette, geschiedene Nachbarin Beth kennen, die ihr freundschaftlich und offen begegnet und ihr dabei hilft, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Ein neues Hobby, dass Ruby entwickelt, führt schließlich auch dazu, dass Lucy einen weiteren Freund kennenlernt, der ihr zur Seite steht- der wortkarge aber humorvolle Jack. Lucy lernt schließlich, dass sie ihre familiären Schwierigkeiten nur meistern kann, wenn sie Jasper vergisst, was gar nicht so einfach ist, da sie Jasper im Grunde ihres Herzens immer noch liebt. Doch dann drängen Jasper und Renee, seine neue Freundin plötzlich darauf, Lucys Töchter zu sich zu nehmen. Jasper will das Sorgerecht und bringt Lucy endlich dazu, aufzuwachen und sich ihren Schwierigkeiten mit Witz und Tücke zu stellen...

Ich gebe es zu, seit ihrem ersten bitterbösen satirischen Frauenroman "Wie man seinen Mann umbringt", bin ich ein Fan der Autorin!

Kathy Lette hat einen schwarzen, sehr trockenen Humor der genau auf meiner Wellenlänge liegt und auch in diesem aktuellen Roman wieder positiv hervorsticht.

"Besser als Liebe" wird allerdings nur von einer Hauptfigur beherrscht. Lucy ist eine recht tollpatschige aber liebeswerte Heldin, die ein großes Herz hat und für ihre Familie alles tun würde. Natürlich badet sie zunächst ordentlich in Selbstmitleid, als sie von ihrem Mann verlassen wird, doch obwohl das Thema durchaus ernst ist und Lucy einiges mitmacht, verliert sie selbst in den schlimmsten Situationen niemals den Sinn für Humor, was mir sehr imponiert hat.

Der Roman wird in "Ich-Form" aus der Sicht der weiblichen Hauptfigur geschildert. Die einzige Parallele zwischen dem Erstlingswerk der Autorin und diesem Roman hier, ist, dass es auch diesmal um eine Frau in den 40ern geht, die von ihrem Mann verlassen wird.

Eine echte Rache wie in "Wie man seinen Mann umbringt", gibt es hier nicht, doch ganz so glimpflich kommen Jasper und seine perfekte Freundin auch diesmal nicht davon und man ertappt sich dabei, wie man sich beim Lesen schadenfroh die Hände reibt. ;-)

Natürlich gibt es auch zwei Männer, die im Leben von Lucy eine gewisse Rolle spielen und um ihre Gunst buhlen. Wobei ich besonders von Jack/Lockie fasziniert war, dessen schwarzer Humor dem Lucys in nichts nachsteht. Man bekommt als Leser kaum echte Atempausen geboten- Schlag auf Schlag fliegen die Pointen zwischen Lucy und Jack nur so dahin und sorgen für einige arge Angriffe auf die Lachmuskeln und machen Kathy Lettes neusten Streich zu einem rundum gelungenen Roman.

Kurz gefasst: Ein Angriff auf die Lachmuskeln ist garantiert- Bitterböse aber gut!


Besser als Liebe

Kathy Lette

Werbung

Originaltitel: To Love, Honour and Betray
Verlag: Diana
ISBN: 978-3-453-29085-3
Erscheinungsdatum: August 2010
Genre: Contemporary

Klappentext

Die 42-jährige Lucy kann es kaum fassen, als ihr Mann sie kurz nach ihrem Umzug nach Australien verlässt. Nun ist sie alleinerziehende Mutter, kennt keine Menschenseele und erfährt auch noch, dass Jasper sie mit ihrer besten Freundin betrogen hat. Als Lucy begreift, welches Spiel die beiden mit ihr treiben, wird ihr eines klar: Dieses Spiel kann sie auch – und wie!

Eine geplatzte Ehe, eine zerbrochene Freundschaft und panische Angst vor dem Ozean ist Lucys schaurige Bilanz nach nur einem Monat in Australien. Koffer packen und heimfliegen kommt nicht infrage, denn trotz allen Lügens und Betrügens will Lucy nur eins — ihren Mann zurück. Erst nach vielen Tränen, Rotwein und Krach mit ihren Teenagertöchtern begreift Lucy, dass sie auf eigenen Beinen stehen muss, um wieder glücklich zu werden. Mühsam macht sie die ersten Schritte, doch bald schon setzt sie zum Sprung an: Ihr Ziel sind ihr Exmann und ihre Exfreundin Renee ...

Quelle: Diana

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung