Rezensionen

Drixis Bewertung 05 Sterne.png

Mit großer Vorfreude habe ich dieses Buch in die Hand genommen, da ich eine (unerklärliche ;-) ) Affinität zur Fliegerei und dem ganzen drum herum habe. Auch ein vor Jahren gelesenes Buch über eine Stewardess ist mir sehr positiv in Erinnerung geblieben, daher war ich gespannt, wie Frau Lies das Thema angeht.
Und ich kann sagen ich bin absolut begeistert.
Wie die Autorin vorab erklärt, handelt es sich um einen Roman, der teilweise auf wahren Begebenheiten basiert, und dieser ist ihr absolut, ohne erkennbare holprige Übergänge zwischen Realität und Fiktion super gelungen.

Dies ist jedoch kein "typischer "Chick Lit, wie man ihn erwarten könnte, dennoch wirkt er sehr authentisch, es werden sowohl positive als auch negative Aspekte des Berufsbildes der Stewardess von allen Seiten beleuchtet, Charlottes Gedanken und Ideen werden dem Leser nahegebracht und dies lässt das ganze Buch lebendig und frisch wirken.

Ich denke die Autorin hat einen Großteil ihrer eigenen Erfahrungen oder der von Kolleginnen einfließen lassen, teilweise etwas überspitzt oder leicht abgewandelt dargestellt und dies alles als Roman "getarnt", was sich sicherlich flüssiger und lockerer lesen lässt, als es ein reiner "Erfahrungsbericht" würde.

Es werden jede Menge Klischees angesprochen, teilweise widerlegt, teilweise bestätigt, aber da dies alles als Roman geschieht, wirkt es lustig, fröhlich, positiv und nicht etwa belehrend oder gar beleidigend.

Angefangen von Charlottes Lebensweg vor der Zeit als Stewardess, über die Entscheidung für diesen Beruf, über die Ausbildung, erste Erfahrungen mit Passagieren bis hin zu Szenen aus dem "ganz normalen Alltag", die ganze Geschichte ist rund und flüssig, aber auch informativ.
Charlottes Privatleben wird nicht komplett ausgegrenzt, so lernt man ihre Schwester kennen, auch das Thema Liebe taucht auf, aber das alles spielt eher eine untergeordnete Rolle.
Besonders schön fand ich am Anfang jeden Kapitels sowohl das Zitat, was deutlich erkennbar auf das gängige Klischee der Stewardess anspielt, (im Kapitel erfährt man dann aber meistens, dass es eigentlich ganz anders ist) als auch die kleinen Monologe zwischen Stewardess und Passagier- jeder der schon mal mit "dem Kunden an sich" zu tun gehabt hat, wird ein Stückchen wiedererkennen ;-)

Das Ende hat mir sehr gut gefallen, Charlottes Zweifel und Probleme werden thematisiert, dennoch lässt sie sich nicht unterkriegen, sie scheint an einem "Wendepunkt" zu sein und entlässt den Leser mit einer positiven Stimmung - und beim nächsten Flug ist vielleicht der ein oder andere Leser ein wenig verständnisvoller ;-) Volle Punktzahl!