Rezensionen

Susannes Bewertung 04 05 Sterne.png

England zur viktorianischen Zeit. Danny hat keine Erinnerung an ihre Familie. Seit sie denken kann, lebt sie als Junge in London auf der Straße, wo sie sich als Taschendiebin durchschlägt. Der Wendepunkt in ihrem Leben kommt in Gestalt eines ebenso arroganten wie attraktiven Frauenhelden: Jeremy Malory. Er ist auf der Suche nach einem geschickten Langfinger, der seinem Freund Perry aus einer höchst unangenehmen Verlegenheit helfen kann. Beim Glücksspiel hat Perry die wertvollen Juwelen aus dem Familienbesitz verloren und es gibt nur einen Weg sie zurückzubekommen, sie müssen gestohlen werden. Und Danny soll ihnen dabei helfen. Kaum hat Jeremy sie überwältigt und entführt, stellt er angenehm überrascht fest, dass der geschickte Dieb in Wahrheit eine äußerst verführerische junge Dame ist, mit veilchenblauen Augen und aschblonden Locken.

Als Danny schließlich nach dem gelungenen Juwelenraub von ihm eine rechtschaffene Arbeit verlangt, zögert Jeremy keine Sekunde. Er stellt sie als sein Dienstmädchen ein und hofft, ihr auf diese Weise näher zu kommen. Doch Danny weicht ihm aus. Auch wenn sie kaum ihre Gefühle für ihn zügeln kann, dieser Mann, so ist sie überzeugt, würde ihr niemals ein treuer Gatte sein. Während sich Danny in eine wahre Lady verwandelt, bahnt sich ein Skandal an. Und plötzlich muss Danny nicht nur fürchten, Jeremys Herz zu verlieren, sondern sie bangt um ihr Leben...

Die Geschichte von Jeremy ist mit dem so typischen Malory Humor geschrieben und hat wieder richtig Spaß gemacht. Sie zeigt aber auch einige Parallelen mit der Geschichte seines Vaters James (Sturmwind der Zärtlichkeit). Er lernte Danny auch nur „in Hosen" kennen. Wie seinem Vater wird es ihm auch erst dann klar, dass er Danny liebt, als er sie fast verliert. Dies ist ein empfehlenswertes Lesevergnügen nicht nur für die Fans der Malory Familie.