Rezensionen

Tinas Bewertung 04 05 Sterne.png

Da der Klappentext schon einiges verrät, möchte ich dem nichts hinzufügen, außer vielleicht dass man sich vor neuen Lachfältchen in Acht nehmen sollte.

Diesem blumigen und auffällig pinkfarbenen Buch konnte ich einfach nicht wiederstehen; zu meinem großen Vergnügen stellte es für mich ein Lesespaß dar, der es eindeutig in sich hat. Laura Lipton schreibt flüssig und begeistert mit sehr witzigen und spritzigen Momenten, vor allem immer dann, wenn Peggy und Luke ins Spiel kommen. ;-)

So ist "Was sich liebt, das trennt sich" ein Gute-Laune Buch, das man immer gerne wieder liest, denn es lädt zum Träumen ein aber auch zum Lachen. Seine Figuren sind sehr sympathisch und wunderbar real, mit ihren Sorgen und Ängsten, dargestellt.
Da ist z.B. die Großtante, die den Leser mir ihrem leicht schrulligen Humor und Charme verzaubert und über ganz besondere Tricks und Kniffe verfügt, wenn es darum geht Peggy und Luke auf die Sprünge zu helfen.
Oder Luke und Peggy, die wie Feuer und Wasser sind und durch einen dummen Zufall nun verheiratet sind. Und obwohl Amor seine Finger im Spiel hat, verläuft nicht alles so glatt wie er erhofft hatte.

Wer gerne Romane liest, die über das Leben in einer kleinen Stadt, mit all seinem Tratsch und Klatsch erzählen, die Liebe, Eifersucht und Familienstories beinhalten, dem seien die Bücher von Laura Lipton, insbesondere "Was sich liebt, das trennt sich" ans Herz gelegt. ;-)