Rezensionen

Simones Bewertung 03 05 Sterne.png

Der Roman erzählt die Geschichte dreier Frauen und ihrer unterschiedlichen Lebensentwürfe. In Rückblenden wird deren Lebensgeschichte aufgerollt. Die 17jährige Laure will ihre Heimat Haiti verlassen und zu ihrer Mutter in die Staaten gehen, um der strengen Großmutter zu entkommen. Sie möchte etwas erleben und lässt sich auf einen amerikanischen Soldaten ein. Sie wird schwanger und muss ihr zu Hause verlassen.

Améline, die den Haushalt von Laures Großmutter führt und die Gesellschafterin von Laure ist, wird für diesen „Fehltritt“ von Laure mit bestraft. Die beiden müssen sich in den Staaten ein neues Leben aufbauen, was mit viel Hoffnung, aber auch Enttäuschungen verbunden ist.

Zeitgleich wird die Geschichte von Melanie aus London erzählt, die unter der Lieblosigkeit ihrer Eltern leidet und ihre Sehnsucht nach Liebe von einem Mann erfüllt haben möchte. Schließlich überschneiden sich die drei Biographien der Frauen, was zu zahlreichen Veränderungen führt.
Der Schreibstil des Romans ist flüssig und die Lebensgeschichten der drei Frauen werden kunstvoll verwoben. Der Roman ist meiner Meinung nach aber ein wenig zu umfangreich geraten.

Für Leserinnen, die gerne weitläufige und komplexe Handlungen und Familiengeschichten lesen, wenig geeignet für Leserinnen, die auf der Suche nach einem witzigen Unterhaltungsroman sind.