Rezensionen

Ankes Hörbuch Bewertung 05 Sterne.png

Beste Kritiken über das Original und die deutsche Ausgabe, von den verschiedensten Seiten und die Bezeichnung "Kult-Buch" habe mich auf "Little Miss Undercover" aufmerksam werden lassen. Und schon allein um herauszufinden, ob diese Stimmen vielleicht recht haben könnten, habe ich mir kurzentschlossen das Hörbuch zugelegt.

Um es kurz zu machen: Ich gebe den Kritiken absolute recht und vergebe die beste Punktezahl für diese ungewöhnliche, mit viel schwarzem Humor angehauchte, Krimi-Geschichte.

Hörbücher haben für mich unbestreitbare Vorteile, wie z.B. dass ich auch dann in Geschichten schwelgen kann, wenn ich gerade keine Zeit habe zu lesen, aber sie stellen einem mitunter auch schon einmal vor Probleme. So auch "Little Miss Undercover".

Der absolut ungewöhnliche Erzählstil, der wie ich mir vorstellen kann - sieht man ihn und seine Kapitelaufteilung bildlich vor sich und kann ggf. vor und zurückblättern - als Buch leicht zu verfolgen ist, stellt den unbedarften Hörer anfangs vor so einige Probleme: Man kann dem Inhalt kaum folgen oder besser gesagt, man kann sich nur schwer ein Bild von dem zeitlichen Ablauf der hin und her springenden Erzählstränge machen.

Selbstverständlich ergibt sich, nach dem man sich als Hörer eingewöhnt hat, eine klares Bild des genialen Aufbau des Grundplots und der kleineren sehr amüsanten Erzählnebenstränge. Aber bis so weit ist, wird man als Hörbuch-Hörer etwas Geduld brauchen.

Das lohnt sich nach meiner Meinung, aber auf jeden Fall. "Little Miss Undercover", eingeschlossen der kompletten Familie Spellman und ihrer recht ungewöhnlichen und skurrilen Art und Weise Familienkonflikte zu bewältigen, ist einfach nur amüsant, höchst kurzweilig und sehr unterhaltsam zu hören.

Obwohl die Hauptprotagonistin "Izzy", die die Geschichte aus der Ich-Form erzählt, bereits 28 Jahre alt ist, bietet das Hörbuch, durch weitere Familienmitglieder zwischen 12 und (schätzungsweise) 60 und einem unblutigen Krimiplot, Hörvergnügen für die ganze Familie.

Anke Kortemeier passt mit ihrer frischen jungen Stimme besonders gut als Sprecherin für die Ich-Erzählerin "Izzy". Sie liest mit einem zu den jeweiligen Situationen passenden trockenem Humor in der Stimme und unterstreicht so gekonnt den Charakter und die Stimmungen der Hauptprotagonistin.

Ich würde mich freuen, wenn weitere Hörbuch, der bisher im Original 4 Teile umfassenden Reihe, erscheinen. Denn die Spellmans sind KULT! ;-)