Rezensionen

Tinas Bewertung 04 Sterne.png

Ich war wirklich gespannt auf die Fortsetzung von Luisas und Thursens Geschichte, die in "Die Verborgenen" ihren Anfang nahm.

Ich kann sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde und die Autorin Nora Melling diesem Teil sogar noch eine neue "Komponente" hinzufügen konnte; die die Geschichte noch lebhafter wirken lässt: "Elias".

Elias ist ein geheimnisvoller und faszinierender Charakter. Der nicht nur den Leser zum Nachdenken veranlasst, sondern auch Luisa. Elias ist so anders als Thursen, aber kann man ihm trauen oder ist er mehr Schein als Sein?
So oder so, die Bekanntschaft birgt eine harte Probe für Luisas Beziehung zu Thursen.

Für die "Die Wächter" hat die Autorin Nora Melling neue Figuren erschaffen, die mit ihren charakterlichen Ecken und Kanten das Geschehen der Geschichte beeinflussen.
Dieses Mal hat die Autorin das Buch aus zwei Sichtweisen, die Luisas und die von Elias geschrieben.
Mich als Leser hat diese Entwicklung hin und her gerissen und ich wusste nicht recht, ob ich es lieben oder hassen sollte. Denn von dem ich glaubte, es sei Gegenstand der Geschichte, stelle sich so manches Mal als Trugbild raus oder etwa nicht ..... ?
Faszinierenderweise war es aber am Ende genau diese Elemente die die Geschichte für mich so besonders gemacht haben.

Auch das Cover von "Die Wächter" ist ein Blickfang und hebt sich so fesselnd von dem 1. Teil "Die Verborgenen" ab. Während der 1. Teil dunkel gestaltet ist, hebt der 2. Teil das helle Element hervor, wie Ying und Yang. Ich finde das sehr gelungen und bin schon sehr gespannt, wie sich das Coverbild des nächsten Buches hervorheben wird.

Kurz gefasst: Eine gelungene und stimmige Fortsetzung, die voller Geheimnisse steckt, die man als Leser ergründen kann.