Rezensionen

Ankes Bewertung 05 Sterne.png

Julia musste schon früh den Tod ihres Vaters und ihrer geliebten Zwillingsschwester Sofie verarbeiten. Ihre langjährige Partnerschaft zu Ralf hat ihr bisher den nötigen Halt gegeben, obwohl Sofia, Julia stets versichert hatte, dass Ralf nicht der Mann sei, der sie, Julia, glücklich machen könnte; das hätte Sofie in ihren ‚Träumen‘ gesehen. Aber Julia wollte Sofie nicht glauben, schob es auf schwesterlichen Neid und somit Sofies seltsame ‚Träume‘ beiseite. Jetzt, wo sie in den Trümmern ihre Beziehung zu Ralf sitzt, kommt die Erinnerung wieder zurück.

Julia muss weg von Berlin und weg von Ralf! Sie entschließt sich zu einem Überraschungsbesuch bei ihrer Mutter, die wieder verheiratet ist und in England auf der Waterford Farm lebt. Völlig übermüdet und angestrengt durch die lange Fahrt auf unbekannten Straßen und dem nervenaufreibenden, ungewohnten Linksverkehr, hat sie sich scheinbar, kurz vor dem Ziel, dennoch verfahren und landet in Waterford Abby. Und findet dort genau den Mann, den Sofie ihr in ihren ‚Träumen‘ immer beschrieben hat – Shaun.

Julia, die doch eigentlich nach England gekommen war, um Abstand zu gewinnen, ist erneut einem Chaos der Gefühle ausgesetzt. Und die Erfahrung der gescheiterten Beziehung zu Ralf sitzt tief. Als heraus kommt, dass auch Shaun, der Mann, den sie liebt und der ihr seine Liebe gestanden hat, Geheimnisse vor ihr hat, stürzt sich Julia mit Kummer im Herzen erneut Hals über Kopf in die Flucht.

‚Kassandras Träume‘ ist eine zu Herzen gehende und wunderschön geschriebene Liebesgeschichte, die mir an einigen Stellen die Tränen in die Augen getrieben hat.

Elke Meyer beschreibt dabei besonders intensiv die Gefühle und die Stimmungen der Protagonisten, so dass ich beim Lesen das Gefühl hatte, in einen geschützten, liebevollen und wohlig gemütlichen Kokon eingehüllt zu sein.

Aber nicht nur das hat mir so gut gefallen, auch das Thema war sehr gut gewählt. Wer kann mit rechtem Gewissen behaupten, nicht auch einmal vor langer Zeit jugendliche Träume, in dem ein Filmstar die Hauptrolle spielt, gehabt zu haben?
Für uns, nun erwachsene Menschen, scheint das Thema auf den ersten Blick vielleicht ein wenig albern, aber tief in unserem Herzen tragen wir diese Schwärmereien doch noch irgendwie mit uns herum. Und mal ganze ehrlich, wer könnte zu einem vom Leben geläuterten gutaussehenden Ex-Filmstar denn wirklich nein sagen ;-)!

Kurz gefasst: Elke Meyer ist für mich eine positive Überraschung. Wann immer ich Lust auf einen wunderschönen Liebesroman, abseits schillernder ‚Nackenbeißer‘ Pfade, habe, werde ich zu einem Buch dieser neuentdeckten Autorin greifen.