Rezensionen

Ankes Hörbuch Bewertung 05 Sterne.png

Seit nunmehr 7 Jahren sitzt Cress nun, auf den Befehl der lunarischen Königin Levana, auf einem Spionage-Satelliten fest, mit Blick auf die Erde und einem ganz besonderem Auge auf Kaiser Kai.

Nur hin und wieder, muss sie Kontrollbesuche ihrer Herrin, der obersten Thaumaturgin Sybil, ertragen.
Um der Isolation und der Einsamkeit zu entfliehen, hat sich die begabte Hackerin in ihre ganz eigene Welt eingesponnen und träumt vom "Prinzen, auf einem weißen Pferd", der sie eines Tages rettet.

Und der scheint tatsächlich auf dem Weg, als Cress sich entschließt Levana zu verraten und Cinder zu helfen - denn nun ist Cinder zusammen mit Captain Thorne, den Cress längst als "ihren" Prinzen erkoren hat, auf dem Weg zu ihr.

Doch die Befreiung von Cress aus dem Satelliten verläuft alles andere als unproblematisch, die Erde, von der Cress schon so lange träumte sie zu erkunden, viel unwirtlicher als jemals erwartet und Captain Thorne scheinbar doch nicht der strahlende Ritter in glänzender Rüstung.

Wow, was für eine Geschichte, was für ein spannendes Hörbuch!

Auch mit diesem 3. Teil ihrer "Luna Chroniken" weiß die Autorin Marissa Meyer in jeder Hinsicht zu überzeugen.

Sie dehnt die Spannungsmomente bis zum absoluten Maximum aus, überdehnt den Zeitpunkt jedoch nie und weiß die Spannung über die ganze Geschichte zu halten. Marissa Meyer gönnt einem kaum eine Verschnaufpausen, sodass man am Ende beinahe froh ist, wenn sie endlich die Spannung abfallen und den Hörer, zumindest ein kleines Stück weit - denn längst sind nicht alle Charaktere in (relativer) Sicherheit - zur Ruhe kommen lässt.

Und ihre Ideen sind einfach toll. Schon allein die Art, wie sie die Märchen - dieser Teil beschäftigt sich, man kann es sich denken, mit "Rapunzel" - interpretiert und variiert, sind einfach klasse. Dazu mixt sie diese unglaubliche Mischung aus Science Fiction, Abenteuer, Road Trip und Dystopie und würzt alles mit einer ordentlichen Prise märchenhafter Romanze.

Da sich die Hintergrundgeschichte auch in "Wie Sterne so golden" fortsetzt, sind natürlich auch die anderen Figuren, die man aus den Vorgängerteilen kennt, wieder mit von der Partie. Zwar kämpfen sie gemeinsam für eine Sache, doch die immer wieder auftauchenden Probleme verzweigen ihre Geschichte, die ähnlich wie auch schon im Vorgängerteil mehrere Schauplätze zu bieten hat; was die Geschichte noch abwechslungsreicher macht, noch dramatischer und noch temporeicher.

Als unterhaltsame Rapunzel-Variante kann "Wie Sterne so golden" natürlich auch einzeln gehört werden. Um jedoch die Geschichte im Ganzen zu begreifen und weil man auf keinen Fall auch nur eine Hörminute davon verpassen sollte, möchte ich euch jedoch ans Herz legen, die "Luna Chroniken" der Reihenfolge nach zu hören.
Ihr werdet es bestimmt nicht bereuen.

Kurz gefasst: Eine fantastischer 3. Teil der "Luna Chroniken", randvoll mit Abenteuern und spannend bis zum Nägelkauen erzählt. Ein action- und temporeiches Hörvergnügen. Absolut empfehlenswert