Rezensionen

Nicoles Bewertung 04 Sterne.png

Rafael, von seinen Freunden kurz Rafe genannt, ist auf dem Weg zurück nach England, denn es scheint, als ob Napoleon endlich besiegt ist. Bei ihm ist sein bester Freund und Kampfgefährte Swain McNulty Fitzgerald und nach der erfolgreichen Schlacht wollen sich beide nun in einer Schenke von den Strapazen erholen. Doch Rafe, der immer wieder von einem rätselhaften Fieber heimgesucht wird, steht der Sinn nur noch nach einer „Mütze voll Schlaf“ und so ist er kaum noch bei Bewusstsein, als ein englischer Gentleman vor ihm steht und ihm mitteilt, dass sein Onkel und seine beiden Cousins bei einem Yachtunglück ums Leben gekommen sind. Nun ist Rafe der letzte seiner Familie und plötzlich ist er vom verarmten, bedauernswerten Bittsteller (wie ihn seine niederträchtigen Cousins ständig bezeichneten) zum Titelträger und Alleinerbe aufgestiegen. So eilig hat er es jedoch nicht, sein Heim und seinen Besitz aufzusuchen zumal diverse Briefe seiner Tante ihn darin bekräftigen, dass seine Heimkehr nicht eilt. Was Rafe jedoch nicht ahnt, ist, dass diese Briefe in Wirklichkeit eine seiner beiden jüngeren Schwestern, der Satansbraten Nicole, geschrieben hat, weil sie und ihre Schwester Lydia es lieben zu Hause ohne Beaufsichtigung zu sein.

Doch als Rafes beste Freundin und frühere Vertraute Charlotte eines Tages einen angeblich von Emmaline geschriebenen Brief in die Hände bekommt, in dem es vor Fehlern nur so wimmelt, ahnt sie, dass diese Briefe von Nicole aufgesetzt wurden und sinnt auf Rache, da der kleine freche Satansbraten Charlotte sowieso ein Dorn im Auge ist. ;-) Außer sich eilt Charlotte zum Anwesen der Daughtrys um Nicole zur Rede zu stellen, doch bevor es dazu kommt, stößt sie beinahe mit einem entgegenkommenden Reiter zusammen. Dieser Reiter ist Rafe, den sie seit Jahren nicht mehr gesehen hat und nach einer kurzen Schrecksekunde herrscht eine locker entspannte Stimmung zwischen beiden, wobei es Rafe nicht lassen kann Charlotte wie früher zu necken. Aber insgeheim stellt Rafe fest, dass Charlotte sich zu einer hübschen Frau gemausert hat und auch Charlotte hat nach wie vor Gefühle für den attraktiven Freund.
Was Rafe jedoch nicht ahnt, ist, dass Charlotte während seiner jahrelangen Abwesenheit mit einem seiner beiden Cousins verlobt war und ein dunkles Geheimnis vor ihm verbirgt…

Seit ich vor einigen Jahren einige Kurzromane der Autorin las, gehören Kasey Michaels Romances zu meinen „Auto-Buy’s“. Und so war ich auch schon im Vorfeld sehr gespannt auf „Wie verführt man einen Herzog?“; der Teil einer neuen Serie um die Familie Daughtry ist. Besonders liebe ich den unterschwelligen Humor und die beschwingte Leichtigkeit, die Michaels Romane stets auszeichnen, doch auch wenn es einige amüsante Momente in diesem Roman gibt; wenn ich es nicht besser gewusst hätte, würde ich keinen Roman der Autorin hinter diesem Werk vermutet haben, da er vom Schreibstil her etwas anders gestrickt ist, wie ich es sonst von Kasey Michaels gewohnt bin. Dennoch ist das kein negativer Aspekt, die Liebesgeschichte zwischen Charlotte und Rafe, Freunden seit Kindertagen ist süß und wird durch viele gemeinsame Dialoge zwischen beiden glaubwürdig untermauert. Kleine Spannungselemente ergeben sich durch die Nebenhandlung- jemand trachtet Rafe nach dem Leben und auch Charlottes Geheimnis offenbart sich dem Leser erst relativ spät. Der Roman lässt sich flüssig lesen und man wird auch schon mit weiteren Hauptfiguren der Serie in Berührung gebracht. Doch während der kleine Satansbraten Nicole ziemlich häufig in Aktion tritt und mir für meinen Geschmack zu forsch und frech beschrieben wird, bleibt Lydia noch recht blass. Etwas schade fand ich, dass Charlottes Problem mit ihren Eltern nicht ausgeräumt wird, sondern nur von Rafe kurz angerissen wird. Auch war mir die Übersetzung stellenweise etwas zu salopp/modern formuliert- abgesehen davon hält der Roman jedoch ein nettes Lesevergnügen bereit und ich bin schon sehr gespannt auf weitere Teile der Daughtry Reihe, wobei durchaus noch Luft nach oben ist.