Rezensionen

Nicoles Bewertung 04 Sterne.png

Eloise und Ryan lieben sich sehr- doch ihre Eltern sind gegen die Verbindung und so wird Ryan von seinem Vater für ein Jahr zur See geschickt.
Doch er kehrt niemals zurück- stattdessen erreicht Eloise die tragische Nachricht, dass Ryan vom gefährlichen und skrupellosen Piraten Dark Flynn getötet wurde.
Die Jahre vergehen, doch Eloise kann ihren geliebten Ryan nicht vergessen. Erst die Mitteilung ihres Vaters, sie müsse den Heiratsantrag des reichen Plantagenbesitzers Sir David Morgan annehmen, um ihre Familie vor dem drohenden Bankrott zu retten, reißt sie aus ihrer Lethargie.
Sie willigt ein, den Mann zu heiraten und einige Zeit später befindet sie sich mit ihrer Zofe Kate auf einem Schiff in Richtung Karibik. Unterwegs wird das Schiff jedoch überfallen und Eloise und Kate werden als Geiseln mitgenommen.

Es ist kein geringerer als Dark Flynn, dem Eloise bald gegenübersteht- doch der Mann dessen Gesicht von einer schwarzen Maske verhüllt ist, wirkt viel sanftmütiger, als sein Ruf vermuten lässt und er wird von seinen Mannen überaus geschätzt.
Als Eloise ihm ihren Hass entgegenschleudert, reagiert er recht gelassen auf ihre Anschuldigungen, sucht jedoch trotz ihrer zurückweisenden Art immer wieder ihre Nähe...

"Geliebter Freibeuter" ist eine unterhaltsame Piratenromance, die mit zwei liebeswerten Charakteren aufwartet.

Eloise ist eine junge recht unbedarfte junge Frau, die ihre große Liebe früh verlor und eigentlich nie wieder einen anderen lieben will. Doch da sie ebenfalls eine Frau ihrer Zeit ist, gefangen in strengen gesellschaftlichen Konventionen, richtet sie sich selbstverständlich nach den Wünschen ihrer Eltern, als sie für sie eine Ehe arrangieren.

Trotz ihrer Nachgiebigkeit hat sie sich eine kleine Portion Abenteuerlust erhalten, die zu Tage tritt, als sie zusammen mit ihrer Zofe nach Jamaica reist. Als die Frauen nebst Besatzung von Piraten überfallen werden, reagiert sie mir jedoch eine Spur zu unerschrocken und burschikos, ihr Verhalten war mir etwas zu unrealistisch inszeniert, da sie eher aus einem sehr behüteten familiären Hintergrund stammt.

Dark Flynn ist ein geheimnisvoller Mann, der sensible Charakterzüge besitzt. Und was ich noch wichtiger bei Liebesromanhelden finde- er hat Humor! Es mag vielleicht auch am Namen des Helden liegen, doch jedes Mal, wenn ich die Dialoge zwischen dem Heldenpärchen verfolgte, sah ich vor meinem geistigen Auge Errol Flynn agieren. ;-)
Die Chemie zwischen Dark Flynn und Eloise stimmt, die Liebeszenen zwischen beiden sind prickelnd und es gibt zudem auch einige spannende Momente in dem Buch.

Ein wenig schade fand ich es, dass es zu keinen tiefschürfenderen Gesprächen zwischen dem Heldenpaar kommt- so kann man nicht so ganz nachvollziehen, wieso sich Eloise in Dark Flynn, den sie ja immerhin für den Mörder ihres Verlobten hält, so schnell verliebt, denn außer der gemeinsamen sexuellen Anziehungskraft und Berichten von Dritten über gute Taten seinerseits, gibt es keinerlei Aussprache oder Gespräche zwischen beiden, in denen sie Gemeinsamkeiten o.ä. entdecken.