Rezensionen

Nicoles Bewertung 04 Sterne.png

Meredith liebt bereits seit ihrer Teenagerzeit die Heile Welt Romances von Nora Roberts. Doch nach ihrer gescheiterten Ehe mit dem berechnenden Fiesling und angehenden Politiker Richard, fürchtet sie, dass Richard Recht haben könnte, bezüglich seiner Aussage, dass ausgerechnet Nora Roberts Romane dafür gesorgt haben, dass ihre Ehe scheiterte, denn an Roberts Traummännern könne sich kein echter Mann messen.
Doch eine kleine Kämpferin in ihr will es nun erst recht wissen. Zumal sie eine gute investigative Journalistin ist, deren Großvater Herausgeber einer Zeitung ist und dort zusammen mit ihrem Vater arbeitet. Ein echtes Familienunternehmen also, doch nach einem Herzinfarkt ihres Vaters, soll dieser nun beruflich für eine Weile kürzer treten und so wird Meredith gebeten, für eine Weile für ihren Vater einzuspringen. Meredith lässt sich darauf ein und reist zurück in ihre beschauliche Heimatstadt Dare Valley, wo sie von ihrer Familie überschwänglich begrüßt wird. Besonders ihr Großvater legt sich ins Zeug, denn er hofft immer noch, dass Meredith eines Tages seine Zeitung übernehmen wird.

Aber Meredith hat einen geheimen Plan. Sie will in der Folgezeit viele Männer daten und hoffentlich dabei den einen finden, in den sie sich unsterblich verliebt. Darüber möchte sie dann einen Artikel verfassen, um sich und der Welt beweisen zu können, dass es die echte große Liebe eben doch gibt.
Was sie nicht ahnt, ist, dass ihr Ex-Mann einen wahren Traummann auf sie angesetzt hat, der ihr in Dare Valley über den Weg laufen und ihr nach einer Affäre das Herz brechen soll. Und alles nur, um ihren Artikel zu verhindern. Richard fürchtet nämlich, dass sie womöglich Dinge über ihn ausplaudern könnte, die seiner reinen Weste, die er als angehender Politiker benötigt, nicht unbedingt förderlich sein könnten.
Womit er nicht rechnet, ist, dass der ehemalige Kriegsjournalist Tanner McBride sich tatsächlich in Meredith vergucken könnte…

Ich gebe es zu; als Fan von Nora Roberts alten Romantic Suspense Romanen, hat mich zunächst einmal der Titel des Buches von Ava Miles verlockt. Und tatsächlich verhält es sich auch so, dass die Heldin viele Anspielungen zu diversen Protagonisten aus Nora Roberts Romances macht, was ich ganz amüsant fand. Weniger amüsant, nämlich eher etwas nervig, fand ich die ständige Erwähnung von La Perla Dessous, die sich Meredith; als eine Art Rüstzeug; nach ihrer gescheiterten Ehe besorgt hat, denn diese Marke wird dann auch von Merediths quirliger Schwester Jill öfter aufgegriffen, als es meinen Lesenerven zuträglich gewesen wäre.

Aber, nachdem sich die ersten 50 Seiten etwas zäh anließen, entfaltete die Geschichte ihren ganz eigenen Charme. Dann nämlich, als Meredith in ihrem Heimatort ankommt und dort von ihrer Familie begrüßt wird, die ich rundum gelungen charakterisiert fand. Okay, der knorrige Großvater mit einem Herz aus Gold, mag zwar eine von Liebesromanautoren gerne verwendete Figur sein, doch mir haben seine gewissen Einmischungen, die gottlob dezent waren, gut gefallen und mir ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert beim Lesen.
Neben Meredith, deren Selbstwertgefühl wiederhergestellt werden muss, tritt dann auch der Romanheld in Gestalt des Journalisten Tanner auf den Plan. Auch er ist sehr familiär eingestellt und so fügt er sich gut ein und es knistert zwischen dem Heldenpaar, weil die Chemie einfach stimmt.

Als ich bereits dachte, nun würde mich nur noch eine schöne Liebesgeschichte erwarten, folgte dann ein kleiner Suspenseplot, der der Story die nötigen Spannungselemente verlieh, so dass ich den Roman gar nicht mehr zwischendurch zur Seite legen wollte.
Ava Miles Schreibstil ist sehr eingängig, ihre bildhaften Beschreibungen des idyllisch gelegenen Dare Valley gefielen mir ebenfalls und auch die Love Story (knisternde Liebesszenen inklusive) zwischen Meredith und Tanner hat es in sich. Warum habe ich für „Nora Roberts Land“ dann nur 4 von 5 Punkten vergeben?

Nun ich fand einfach, dass die Story etwas konstruiert und zum Teil unglaubwürdig wirkte. Hier beziehe ich mich auf den Plan von Merediths Ex-Mann und auch darauf, dass sich Tanner auf diese Erpressung überhaupt einlässt. Als bekannter, renommierter Journalist hätte er Richards Absichten im wahren Leben wohl eher durch einen Gegenartikel in der Luft zerfetzt. Den Unterhaltungsfaktor schmälert mein Kritikpunkt jedoch nicht. Wer Romances im Stile einer Nora Roberts mag, sollte hier definitiv mal sein Näschen ins Buch stecken- es lohnt sich!

Kurz gefasst: Romantik und Spannung kommen nicht zu kurz im ersten Teil der Dare Valley Reihe. Unterhaltsamer Liebesroman, wenn auch die Hintergrundstory etwas konstruiert wirkt.