Rezensionen

Nicole Bewertung 04 05 Sterne.png

Valerian ist ein Vampir, wie es im Buche steht. Dunkel, gutaussehend und charismatisch. Mittlerweile sind schon 600 Jahre, seit seinen Anfängen als Vampir vergangen und obwohl er sein vampirisches Dasein genießt, gibt es jedoch etwas in seiner Vergangenheit, dass ihm selbst heute noch Schmerz bereitet.

Einst verlor er seine Geliebte und durch diesen großen Verlust, den er nicht mehr ertragen konnte, verlor er seinen Lebensmut und wurde schließlich von einem Vampir gebissen und ebenfalls zum Vampir gemacht. Doch diesen Schritt hat er nie bereut, denn außer den neuen, übersinnlichen Fähigkeiten, gewann er im Laufe der Zeit auch noch einige wenige Freunde, wie Maeve und Aidan hinzu und durch seine Unsterblichkeit bekam er die große Chance, seine verlorene Geliebte, die immer wieder neu geboren wurde, zu finden und einige Zeit mit ihr zu verbringen. Doch leider bleibt den beiden nie viel Zeit miteinander, denn jedes Mal wenn Valerian seine „Lady Brenna“ wiederfindet, stirbt sie kurz darauf und die Suche nach ihrer Seele in einem anderen Körper beginnt dann erneut.

Doch bisher hat Valerian sie jedes Mal wieder neu aufgespürt. Auch dieses Mal! Er findet die Seele seiner Geliebten in Daisy, einem weiblichen Police- Officer, wieder, als sie eine Zauberveranstaltung von ihm besucht. Wieder einmal beginnt Valerian damit sie zu verführen und wieder hat er Erfolg und Daisy verliebt sich in ihn.

Doch dann taucht wie bei jedem anderen Mal in der Vergangenheit wieder ein mysteriöser Rubinring auf- das Zeichen für den bald nahenden Tod Daisys. Doch diesmal wehrt sich Valerian gegen dass scheinbar unaufhaltsame Schicksal und er setzt alles daran, sie zu beschützen. Wird es ihm gelingen und wird ihre Liebe nun eine Zukunft haben?

Dies ist nun der dritte Teil der Serie über den vielleicht interessantesten Charakter. Über Valerian. War Valerian in den Vorgängerbänden eher als zynischer Lebemann-Vampir beschrieben, findet der Leser jedoch in diesem Teil heraus, dass Valerian durchaus eine Schwäche besitzt. Und zwar in Gestalt seiner Geliebten, die er immer nur für kurze Zeit lieben darf, bis sie ihm vom Schicksal wieder genommen wird.

Mag er nach außen hin auch wie jemand wirken, der nur seine eigenen Interessen vertritt, lernt der Leser in diesem Buch nun weitere, vielschichtige Facetten an seinem Charakter kennen und muss lesen, wie gequält seine unsterbliche Seele eigentlich ist. Die Handlung dieses dritten Teils ist dadurch etwas düsterer, als bei den Vorgängerbänden, doch durchaus spannend gestaltet und auch die Figur der Daisy schließt man gleich in sein Herz.

Wie auch bei den ersten beiden Teilen, ist der Schreibstil von Linda Lael Miller gewohnt gut und flüssig zu lesen und verspricht gute Unterhaltung.