Rezensionen

Nicoles Bewertung 04 Sterne.png

Lady Elizabeth d‘Averette ist zusammen mit ihrer Eskorte auf dem Weg nach Hause, als sie bei einer Rast am Fluss auf den attraktiven Edelmann Sir Oliver trifft, der ihren Schleier vor den nassen Fluten rettet. Ihre Begegnung hinterlässt nicht nur bei Elizabeth nachhaltigen Eindruck. Kurze Zeit später, als sich ihre Wege längst getrennt haben, wird Elizabeths Tross überfallen.

Sir Oliver, ist jedoch noch in Reichweite und eilt ihr ein zweites Mal zur Hilfe. Zwar kann er sie retten und einen der Angreifer befragen, dennoch kommt für ihre Gefolgsleute jede Hilfe zu spät und so nimmt er Elizabeth und ihre Zofe Keldra mit auf seinem Weg nach Castle de Werre, wo sein Bruder vom skrupellosen Wimarc im Verließ gefangen gehalten wird.

Eigentlich will Oliver Elizabeth vorher in die sichere Obhut eines Klosters geben, doch als Elizabeth von ihm seine wahre Identität erfährt und den Grund seiner Reise, will sie sich ihm unbedingt anschließen, da Wimarc auch hinter ihrer Entführung steckt und sie herausfinden will, ob dieser König Johns Sturz plant.

Unterwegs treffen Finn, so heißt Elizabeths Retter wirklich, Elizabeth, Keldra und Garreth auf eine weitere Reisegruppe. Elizabeths Überraschung könnte nicht größer sein, als sie Lord Gilbert of Fairbourne nebst Gattin, mit dem Tross gen Castle de Verre reiten sieht. Da siegenau weiß, wie geldgierig Lord Gilbert ist, vermutet sie, dass Gilbert ebenfalls zum Verräter an der Krone werden will und so heckt sie einen riskanten Plan aus.

Lord Gilbert und seine Frau werden entführt und in einer Hütte von Keldra und Garreth gefangen gehalten. Währenddessen reiten Elizabeth und Finn zum Castle de Werre wo sie sich als das von Wimarc erwartete Paar ausgeben. Werden die beiden Finns Bruder befreien und Wimarc des Verrats überführen können? Doch selbst wenn ihr Plan von Erfolg gekrönt sein sollte- danach müssen sich beide wieder trennen, da Finns Abstammung nicht so edel ist, wie die von Elizabeth was beide innerlich verzweifeln lässt...

Nach "Verzaubert auf den ersten Blick" (HG Band 214) und "Hilflos in deinen Armen" (H Band 258) in denen die Geschichten der ersten beiden d'Averette Schwestern erzählt wird, bekommt nun auch Elizabeth, genannt Lizette, ihre eigene Geschichte. Lizette galt in den beiden Vorgängerromanen eher als verzogene, leicht selbstsüchtige Person.

Die Fehler, die sich in der Vergangenheit begangen hat, sieht Lizette mittlerweile ein, außerdem gibt sie sich die Schuld daran, dass ihr Tross, nach ihrer überhasteten Trotzreaktion umgehend zurück nach Averette zu reisen, überfallen wurde, was sie in einem etwas günstigeren Licht erscheinen lässt. Obwohl sie hier und da im Verlauf des Buches dazu neigt, sich in die haarsträubendsten Situationen hinein zu katapultieren, fand ich ihre abenteuerliche Ader und ihren Mut dagegen erfrischend.

Finn ist ein sympathischer Liebesromanheld der perfekt zu Lizette passt und sie wenn es nötig ist, auch mal in ihre Schranken weist, wenn sie es allzu bunt treibt. Zwischen beiden knistert es von Beginn des Buches an und auch die Hintergrundstory ist spannend und abenteuerlich geraten, obwohl manche Aktionen des Heldenpärchen ein wenig zu undurchdacht sind; genauso wie ich mich ständig fragte, wann beide endlich zur Tat schreiten würden, um Finns Bruder der immerhin schon viele Tage lang ohne Nahrung im Kerker schmachtete, zu retten.

Der Bösewicht des Buches, Wimarc ist durchaus gerissen und vielschichtig, daher verwunderte mich, seine Leichtgläubigkeit gegenüber Finns durchschaubaren Lügenmärchen. Hätte die Autorin diesen ein klein wenig unlogisch geratenen Punkten noch mehr Beachtung geschenkt, wäre alles perfekt gewesen!

Dennoch, die Liebesgeschichte ist romantisch, die Story spannend, die Übersetzung ist ebenfalls gut, daher vergebe ich eine 4.0 Bewertung. Fans der Autorin wie ich werden bestimmt wieder begeistert sein!