Rezensionen

Ankes Hörbuch Bewertung 04 Sterne.png

Die letzten Menschen haben sich nach der Stunde null, einer ultimativen atomaren Katastrophe, auf Raumschiffe geflüchtet. Die einzelnen; aneinander gekuppelten; riesigen Weltallbehausungen stellen die einzelnen Sichten der neuen Gesellschaft, die nunmehr seit 300 Jahren unter einem strengen und totalitären System steht, dar.

Lebensraum und Ordnung werden mit allen Mitteln geregelt, Fehltritte ohne zu zögern mit dem Tode bestraft. Doch die lebenserhaltende Systeme der Raumschiffe, waren nie dafür geplant worden, dass die Menschheit so lange im All bleibt, und zeigen nun Ermüdungserscheinungen - die Menschen müssen zurück auf die Erde.

Als ultimativen Test, ob wieder Leben auf dem ehemals verseuchten Planten möglich ist, werden 100 jugendliche Straftäter auf die Erde geschickt.

Die Geschichte begleitet vier Hauptcharaktere, die jeweils in der Ich-Form erzählen, durch die folgenden Ereignisse und in ihrer Vergangenheit: Clarke, eine medizinische Auszubildende und angehende Ärztin, Wells, ein angehender Elite-Soldat und Sohn des Kanzlers, Glass, eine Tochter aus der Oberschicht und Bellamy, ein Junge aus der einfachen Arbeiterschicht.

Dazu gibt es zwei Erzählstränge, die jeweils auf der Erde und im Weltall, Aktuelles und Vergangenes aufarbeiten.

Gerade bei einem Hörbuch wird es spätestens jetzt problematisch. Verschiedene Erzählperspektiven und Erzählstränge - dass ist nicht so einfach so umzusetzen, dass der Hörer dem auch noch folgen kann.

Das Hörbuch setzt dafür zwei Sprecher ein: einen für die männlichen Erzählperspektiven: Martin Bross für Bellamy und Wells und für die weiblichen: Camilla Renschke für Clarke und Glass. Dazu wird, wann immer eine Szene aus der Vergangenheit vorgetragen wird, ein hörbarer Schleier über die Sprecherstimmen gelegt, die dann einen Hauch blechern klingen. Das ist wirklich sehr geschickt gemacht und angenehm dezent eingebaut, sodass ich überhaupt keine Probleme hatte der Geschichte zu folgen.

Was die Charaktere betrifft, so war mir Clarke, von ihrer Art her eindeutig am sympathischsten. Bei Bellamy und Wells hat es etwas gedauert, bis sie mich gepackt haben, aber je mehr ich über sie erfahren habe, desto interessanter wurden sie. Mit Glass konnte ich am wenigsten anfangen.

Besonders was sie betrifft, so merkt man eben doch einfach, dass dies ein Jugendbuch und ein US-amerikanisches noch dazu ist. Ich konnte also nicht umhin, hier und da, ungehalten die Augen über das Verhalten einiger Figuren zu rollen und ob ihrer Naivität entnervt den Kopf auf die Tischplatte zu schlagen. Vor allem dann, wenn ihr unsägliches dummes Verhalten als Grund dafür herhalten muss, damit die Geschichte weitergeht.
Da die Autorin dann aber doch immer wieder ein paar wirklich nette Wendungen in die Geschichte eingebaut hat und die Figuren grundsätzlich interessant waren, fiel es mir relativ leicht, über solche Dummheiten wegzusehen.

Einige Rezensionen, die ich zum Buch gelesen habe, haben Längen in der Geschichte kritisch angemerkt; dem kann ich mich nicht anschließen. Ich fand das Hörbuch unterhaltsam und kurzweilig zu hören, teilweise sogar richtig spannend.

Dabei war ich sogar überrascht, als ich erkannte, dass das Hörbuch tatsächlich ungekürzt ist, angesichts einiger lückenhafter Stellen, die mich ein wenig irritiert zurückließen. Ich hätte fest darauf gewettet, dass dort etwas fehlte; von dem ich vermutete es sei Kürzungen zum Opfer gefallen.

Noch ein paar Worte zur gleichnamige TV-Serie. Ich hatte in die 1. Folge der 1. Staffel reingesehen - und die Serie konnte mich nicht packen und ich habe es schnell wieder aufgegeben. Mir persönlich hat das (gekürzte) Hörbuch besser gefallen, da ich es spannender fand und die (interessanten und wirklich spannenden) Informationen für meinen Geschmack ein besseres Timing hatten. Das Hörbuch konnte mich damit in Atem halten, während mich die TV-Serien Umsetzung doch recht schnell gelangweilt hat.

Kurz gefasst: Ein spannender Auftakt zu einer interessanter Dystopie-Reihe, als gekürztes Hörbuch eine höchst kurzweilige Unterhaltung. Vorgetragen von zwei soliden, absolut professionellen und höchst angenehm zu lauschenden Sprechern.