Rezensionen

Nicoles Bewertung 04 Sterne.png

Der Duke, der mein Herz stahl

In der ersten Story in diesem Doppelband von Carole Mortimer, lernen wir Marcus Wilding kennen, der sich im Laufe der Jahre, zusammen mit seinen aristokratischen Freunden, im ton, einen berüchtigten Namen gemacht hat. Angeblich ist keine Frau vor den „Dangerous Dukes“ sicher und auch im Krieg gegen Napoleon haben sich die „Dangerous Dukes“ für die Krone verdient gemacht.

Ausgerechnet Julianna, die zusammen mit den „Dukes“ aufwuchs, da Christian, ihr Bruder mit den Jungs befreundet war, steht eines Tages vor Marcus und bittet ihn darum, dass er sie in die Kunst der Verführung und der Liebe einweiht. Julianna ist mittlerweile verwitwet, doch ihre Ehe war äußerst unglücklich. Marcus fällt aus allen Wolken als er von Juliannas Bitte erfährt, denn er liebt sie bereits seit vielen Jahren…

Julianna und Marcus sind ein sympathisches Heldenpaar und zwischen den beiden stimmt von der ersten Seite an, die Chemie. Es knistert in der sehr erotisch angelegten Novelle ordentlich und sie ist, auch wenn ich mir eine etwas längere Geschichte gewünscht hätte ( 52 Seiten) durchaus ein netter Appetitanreger geworden. Allerdings sollte man hier nicht viel mehr erwarten, als eine sehr sexy geschriebene Einleitung zur neuen „Dangerous Dukes“ Reihe.

Der Duke, der mich betörte

Zachery Black staunt nicht schlecht, als er eines Tages zu seiner Kutsche zurückkehrt und darin eine verschleierte Frau vorfindet, die ihm wichtige Informationen zu Napoleons geplanter Rückkehr zuspielen möchte, denn es handelt sich bei der Frau, um keine ihm Unbekannte. Vielmehr war Georgianna, bevor sie mit einem Bürgerlichen nach Frankreich fortlief, der sich kurz darauf als französischer Spion entpuppte, Zacherys Verlobte.

Doch obwohl Zachery Georgianna immer noch grollt und sie, bis zur weiteren Überprüfung ihrer Informationen, in seinem Haus festsetzt, beteuert Georgianna immer wieder, dass sie nichts als die Wahrheit spricht. Zachery ist hin und hergerissen. Er weiß nicht, ob er ihr nochmals vertrauen kann; jedoch lässt die junge Frau, die um so vieles reifer wirkt, als vor ihrer überstürzten Abreise aus England viele Monate zuvor, ihn alles andere als kalt…

Nachdem Marcus ja bereits seine große Liebe in Julianna fand, ist es nun an Zachery, einem weiteren Mitglied der „Dangerous Dukes“, die Richtige zu finden. Zwischen Zachery und Georgianna müssen jedoch zunächst viele Zweifel und Missverständnisse ausgeräumt werden, was mich beim Lesen eine Spur zu sehr gestört hat, da Zachery, auch wenn man sein schroffes Verhalten durchaus im Kern verstehen kann, einfach zu verletzend ans Werk geht. Selbst nachdem er mehr über Georgiannas Schicksal in Frankreich erfährt, agiert er immer noch zu kühl für meinen Geschmack, was für gewisse Punktabzüge bei mir führte.

An Carole Mortimers Schreibstil gibt es jedoch nichts zu rütteln. Er ist eingängig geraten, auch hier in diesem weiteren Band um die „Dangerous Dukes“ geht es sehr prickelnd zu und ich habe mich im Großen und Ganzen gut unterhalten gefühlt.