Rezensionen.jpg

Wildfees Bewertung

Bewertung_05.jpg

6 Jahre sind seit den Ereignissen des 1. Bandes vergangen. Im Tal der Sylphen ist zwar eine gewisse Routine eingekehrt, aber dennoch werden Leon und sein Kriegersylph Ril immer wieder in andere Länder gesendet. Während einer dieser Aufträge wird Lizzie, die mittlerweile 18 jährige Tochter Leons, von Sklavenhändlern aus dem Süden entführt. Sie wird in ein Wüstenkönigreich verkauft, in dem eine kleine Oberschicht die Gewalt über Hunderte von Kampfsylphen und Tausende von Elementarsylphen hat. Widerstand ist sowohl vonseiten der Sylphen als auch der Unterschicht praktisch zwecklos. Lizzie landet in einem Harem, der allein zur Befriedigung der Kriegersylphen dient. Zu ihrem Glück wird sie allerdings von den Kriegern verschmäht, da sich Ril bereits ohne ihr Wissen an sie gebunden hat.
Dank ihrer Verbindung ist Ril in der Lage, zu bestimmen, wo sich Lizzie befindet und macht sich mit Leon auf, sie zu retten. Im Königreich angekommen, gerät Ril jedoch in Gefangenschaft und trifft im Harem wieder auf Lizzie. Jetzt ist es an Leon herauszufinden, wie er beide retten kann...

Der erste Band der Reihe begeisterte mich schon durch die bemerkenswert neue Idee und den durchweg lockeren und fließenden Stil. Zwar gab es bei den Charakterzeichnungen leichte Schwächen, weil einige Personen doch ein wenig zu stereotyp waren, aber insgesamt war das Buch absolut lesenswert.

Bei diesem zweiten Teil kann ich beim besten Willen nichts entdecken, über das sich ein Meckern lohnen würde ;-)
Ril ist ein toller tortured Hero, Lizzie ist das perfekte junge Mädel mit dem Herz am rechten Fleck und sämtliche Nebencharaktere überzeugen ganz einfach. Besonders Leon wächst einem in diesem Band besonders ans Herz, weil er so viele Facetten zeigt.

Ich bin sehr froh, dass die Autorin es geschafft hat, die super Grundidee so weiterzuentwickeln, das sie sich nicht in einem Wirrwarr von Handlungssträngen verirrt und in diesem Teil mit dem Wüstenstaat einen neuen Handlungsort ersonnen hat.

Es gibt nur einen Punkt, über den man ohne Hintergrundwissen stolpern könnte: Recht früh in der Story wird ein neuer Kriegersylph mit seiner Dame vorgestellt und beide machen einen gelinde gesagt recht naiven, wenn auch für den Leser humorvollen Eindruck (oder anders gesagt: Beide erwecken einfach nur den Eindruck, strunzdoof zu sein). Dieser Handlungsfaden endet abrupt und wird im gesamten Buch nicht weiter fortgeführt. Ihre Geschichte wird zu meiner großen Freude aber im kommenden 3. Band (Queen of the Sylphs) weitergesponnen und verspricht sehr interessant zu werden, vor allem da ich vermute, das hinter der Person der Gabralina mehr steckt, als man zum jetzigen Zeitpunkt ahnt...

Mein Fazit: Wer die Tairen Soul Reihe von C.L. Wilson mag, wird mit dieser Reihe keinen Fehlgriff tun. Es ist tolle Fantasy mit dem guten Schuss Erotik und mit Helden, die jedes Frauenherz höher schlagen lassen.
Die deutsche Übersetzung lässt zudem keine Wünsche offen und auch das Cover ist passend, zeigt es doch eine Frau, die ebenso blond wie Lizzie ist.


Falkenherz

L.J. McDonald

Werbung

Deutsche Ausgabe: Shattered Sylph
Verlag: Droemer/Knaur
ISBN: 978-3426509470
Erscheinungsdatum: Januar 2012
Genre: Paranormal

Teil einer Serie: Sylph Serie

Klappentext

Die junge Lizzy wird von skrupellosen Sklavenhändlern entführt und in das ferne Wüstenreich Meridal verschleppt. Dort soll sie in einem Harem den Kriegern des Landes dienen. Mit List und der Hilfe neuer Freunde gelingt es Lizzy anfangs, sowohl von den Kriegern als auch von den Wächterinnen des Harems unbehelligt zu bleiben – aber mit jedem Tag wird ihre Situation aussichtsloser. Sie weiß nicht, dass ihr Vater Leon und der Gestaltwandler Ril, ihre heimliche Liebe, bereits unterwegs sind, um sie zu retten. Doch bei ihrer Ankunft geraten die beiden Männer sofort in tödliche Gefahr – denn Meridals Krieger sind eine nahezu unaufhaltsame Macht, und sie haben ihre Augen und Ohren überall …

Quelle: Droemer/Knaur

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung