Rezensionen.jpg

Nicoles Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Auf einem Ball, lernt Julianne Baxter den zweitgeborenen Sohn des Earl of Haversham, Patrick kennen und versucht ihn für ihre kleine List einzuspannen. Eigentlich will sie sich nämlich den Erben des Titels, Patricks Bruder Eric angeln. Patrick soll nur mit ihr tanzen, um das Interesse von Eric zu schüren. Juliannes Plan geht zwar auf, doch findet sie im Nachhinein Patrick viel interessanter. Am nächsten Morgen kommt es zu einem schrecklichen Streit zwischen den beiden Brüdern, die sich auf der Jagd befinden. Zwei Schüsse fallen und Eric bricht blutend zusammen.

Alle bezichtigen Patrick des Mordes an seinem Bruder, was vor allem an Juliannes belastender Aussage liegt. Diese war nämlich ebenfalls im Morgengrauen unterwegs und hatte das Streitgespräch zwischen Eric und Patrick zusammen mit einem Hausmädchen verfolgt. Zwar gelang es dem Earl of Haversham, die richterliche Obrigkeit hinzuhalten und sie davon zu überzeugen, dass es ein bedauernswerter Unfall war, doch zog es Patrick vor, nach Schottland zu gehen, um dort in einem kleinen Örtchen als Tierarzt zu praktizieren.

Nun, Monate später, nachdem der alte Earl verstorben ist, will ausgerechnet Julianne, die Zweifel an der Schuld von Patrick hat, den neuen Titelträger zurückholen, da gemunkelt wird, dass Verwandte von Patrick eine weitere Untersuchung um den Tod von Eric einleiten lassen wollen und seine Mutter und die Schwestern, nun keinen Schutz von Seiten des Earls mehr genießen.

Julianne hat jedoch nicht daran gedacht, eine Begleiterin auf ihren Weg nach Schottland mitzunehmen und so ist ihr Ruf praktisch ruiniert, als sie Patricks Behausung betritt, um ihm bei einer OP an einem verletzten Hund zu assistieren.

Patrick, der zwar immer noch außerordentlich verärgert ist, über Juliannes damalige Aussage, bietet ihr dennoch die Ehe an, weil er hofft, somit gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen zu können. Ist Julianne nämlich erst seine Ehefrau, kann sie nicht mehr zu einer möglichen Aussage vor Gericht gezwungen werden. Und Julianne, die Patrick auch noch ihre Sehnschwäche eingesteht, ist froh, Patrick, den sie mittlerweile für unschuldig hält, einen Gefallen tun zu können. Außerdem knistert es zwischen den beiden gewaltig. Gleich am nächsten Tag heiraten die beiden und machen sich anschließend auf den Weg nach Hause, nicht ahnend, welche Probleme und Gefahren noch auf die beiden warten….

Ich muss zugeben, dass mir die ersten beiden Teile der „Second Son“, Reihe der Autorin leider durchgegangen sind, doch auch ohne Vorwissen kam ich gut in die Geschichte von Julianne und Patrick hinein, da es dazu keinerlei Vorwissen bedarf.

In der ersten Hälfte der Geschichte, lernt sich das Heldenpaar ein wenig besser kennen, wohingegen die Autorin im zweiten Teil einen spannenden Krimiplot miteingeflochten hat, der mich ziemlich ans Buch gefesselt und auch für eine noch bessere Bewertung gesorgt hat. Nicht, dass ich die Liebesgeschichte um Julianne und Patrick nicht gut geschrieben fand. Aber Julianne ist leider eine ziemlich anstrengende TSTL Heldin, die zwar angeblich so clever sein will, aber seltsamerweise alle Register dabei zieht, stets das Falsche zu sagen und zu tun. So hatte der Held des Romans, Patrick mein ganzes Mitleid. ;-)

Abgesehen von Juliannes schwieriger Art, ist die Story jedoch unterhaltsam und auch Jennifer McQuistons Schreibstil empfand ich als angenehm und bildhaft. Die erotischen Liebesszenen runden die Liebesgeschichte auf passende und positive Art und Weise ab und man kann auch gut nachvollziehen, wieso sich das Paar ineinander verliebt. Denn das geschieht Stück für Stück und erst, nachdem sich beide besser kennengelernt haben.

Ein wenig verwundert und befremdet, war ich jedoch über die Angewohnheit der Autorin/oder der Übersetzerin (?) ihren Protagonisten statt des Wörtchen „Ja“, ein flapsiges, modernes und sehr umgangssprachliches „Jep“ in den Mund zu legen und das sogar sehr oft. So etwas muss ja wohl wirklich nicht sein, in einem Historical, oder?

Ansonsten fand ich aber, dass das historische Flair gewahrt blieb, bei der Übersetzung.

Der Krimiplot hat es dagegen in sich. Normalerweise ist dieser, in Historicals Romances, ja zumeist sehr durchschaubar und auch wenn man hier eigentlich von Anfang an ahnt, dass es kaum der Held sein kann, der seinen Bruder ermordet hat, ist es der Autorin gelungen, eine Auflösung zu schaffen, die mich total überrascht hat. Ich hatte bezüglich des Mörders eine ganz andere Vermutung und bin somit völlig reingefallen auf eine der falschen Fährten, die Jennifer McQuiston für ihre Leser diesbezüglich gelegt hat. Bis zum Schluss bleibt es also spannend und so vergebe ich statt der eigentlich 4 von 5 Punkten, sogar noch einen halben Punkt mehr, für den packenden Krimiplot.

Kurz gefasst: Hocherotische Historical Romance mit überraschend spannendem Krimiplot- Trotz einer etwas anstrengenden TSTL Heldin zu empfehlen, deren seltsames Verhalten man gut ausblenden kann.


Eine Affäre im Mondschein

Jennifer McQuiston

Werbung

Originaltitel: Moonlight On My Mind
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 978-3404174058
Erscheinungsdatum: Auguste 2016
Genre: Historischer Liebesroman

Teil einer Serie: Second Sons

Klappentext

Julianne Baxter! Diesen Namen wird Patrick Channing mit Sicherheit nie vergessen. Schließlich hat die Frau sein Leben ruiniert, als sie ihn des Mordes an seinem Bruder bezichtigte! Nur ihretwegen hat er seine Familie seit einem Jahr nicht mehr gesehen, nur ihretwegen versteckt er sich in einem abgelegenen Winkel der Highlands. Sein einziger Trost ist seine Arbeit als Tierarzt. Doch dann steht Julianne plötzlich wieder vor ihm – mitten im schottischen Nirgendwo. Er sollte sie erwürgen! Oder küssen! Oder beides! In jedem Fall sollte er herausfinden, was damals wirklich passiert ist...

Quelle: Bastei Lübbe

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung