Rezensionen.jpg

Tinas Bewertung

Bewertung_04_5.jpg

Der Klappentext verrät recht viel und so möchte sich nichts weiter verraten, außer das es für mich ein Wiedersehen mit lieb gewonnenen Figuren gab und das "Klatsch und Tratsch" ebenfalls nicht zu kurz kommen ;-)

"Rosenwasser und Meerjungfrauen" ist der Nachfolgeroman von "Das persische Café", wobei die Bücher unabhängig voneinander gelesen werden können. Ich als Serienfan würde aber dennoch empfehlen die Bücher hintereinander zu lesen, da es einfach toll ist bei einem Wiedersehen mit den geliebten Figuren zu Schmunzeln und zu Lachen.

Die Verbindung zwischen der irischen und der persischen Lebensweise wird auf zauberhafte Weise miteinander verknüpft und windet sich dabei wie ein Band von Gefühlen und Erlebnissen zwischen den Rückblicken, in die Vergangenheit der drei Frauen und ihrem Leben in Irland hin und her.

Marsha Mehran schreibt sehr gefühlvoll und es ist ein Genuss ihre Beschreibungen von Menschen und Szenerien, aber auch ihre Speisen, zu erlesen. Aber auch die Mythen über Meerjungfrauen lassen einen nicht so schnell los, genauso wie die Erzählungen über den Aberglauben der Iren.

Aber Achtung: Es könnte zu Hungerattacken kommen - denn in diesem Buch sind tolle persische Rezepte, die den Leser nicht nur zum Lesen verführen, sondern auch Hunger machen. ;-) Zu meinem Vergnügen sind am Ende des Buches einige der Rezepte aufgeschrieben, die zum Nachmachen verführen.
Aber nicht nur die Rezepte, sondern auch ein Interview, das die Autorin Marsha Mehran mit ihrer Figur Mrs. Estelle Domenico, Stammkundin im "Babylon Cafe" geführt hat, runden das Buch zu einem wunderbaren Lesevergnügen und einem tollen Abschluss auf.


Rosenwasser und Meerjungfrauen

Marsha Mehran

Werbung

Originaltitel: Rosewater and Soda Bread
Verlag: Blanvalet
ISBN: 978-3-442-37457-1
Erscheinungsdatum: Neuauflage: August 2010
Genre: Contemporary

Teil einer Serie

Klappentext

Ihr persisches Café mit seinen duftenden Speisen ist erfolgreich, doch Marjan fühlt sich fremd in der kleinen irischen Stadt Ballinacroagh. Bis eines Tages ihre Freundin Estelle am Strand ein völlig unterkühltes und hochschwangeres Mädchen findet. Die Suche nach den Angehörigen der ungewöhnlichen »Meerjungfrau« zeigt Marjan nicht nur einen eigenen Weg zwischen der persischen und der irischen Kultur – sie ermutigt sie auch, dem Leben und der Liebe eine neue Chance zu geben...

Quelle: Blanvalet

Diese Seite verwendet Cookies. Diese sind wichtig für die Funktion der Webseite. Wenn die Cookies gelöscht werden, werden einige Funktionen der Seite nicht wie gewünscht funktionieren.
Link zur Datenschutzerklärung